Förderpreis für Jannis Demmig und Tim Wissemann

Auszeichnung für Jannis Demmig (l.) und Tim Wissemann, überreicht von Bürgervorsteher Henning Meyn (r.) und Bürgermeister Thomas Köppl
Auszeichnung für Jannis Demmig (l.) und Tim Wissemann, überreicht von Bürgervorsteher Henning Meyn (r.) und Bürgermeister Thomas Köppl

2.4.2018 | Jannis Demmig und Tim Wissemann heißen die diesjährigen Preisträger des Förderpreises jugendlicher Musikausübender. Im Rahmen der Veranstaltung zur Ehrung engagierter Ehrenamtlicher und erfolgreicher Sportlicher gaben die beiden Musiker auch Beispiele ihres Könnens.

 

Eine  hochkarätig besetzte Jury hatte die beiden jungen Musiker ausgewählt. Ihr gehörten Prof. Eberhard Hasenfratz, Vorsitzender der Quickborner Freunde der Kammermusik, Lorenz Jensen, Leiter der örtlichen Musikschule, Michael Schmult, Kirchenmusikdirektor der Marien-Kirche, Tönjes Boback, Leiter der privaten Musikschule Limited Tones, und Carsten Möller, Fachbereichsleiter Veranstaltungen der Stadt Quickborn, an.

 

Den 1. Preis erhielt der Marimba-Spieler Jannis Demmig, der am Landeswettbewerb „Jugend musiziert" in Elmshorn teilnahm und sich auch für den Bundeswettbewerb in Lübeck qualifizierte. Er begeisterte während der Veranstaltung in Quickborn mit den Stücken „Calechixo" und „Spanish Dance für Marimba".

 

Den 2. Preis errang Tim Wissemann, der mit seinem einfühlsamen Saxophon-Spiel „River flows in you" und den bekannten Pop-Song „Lily was here" von Dave Stewart zu Gehör brachte.

 

Mit einem gemeinsamen Aufritt beschlossen die beiden jungen Künstler die gesamte Veranstaltung zur Auszeichnung engagierter Ehrenamtlicher, erfolgreicher Sportler und junger Musiker. Beim „Paradiddle Solo Nr. 1" und beim „Chaconne pour un film imaginaire" übernahm Demmig den Part an der kleinen Trommel, während Wissemann wie gewohnt Saxophon spielte. Anna Milewska (Klavier) und Frank-Peter Könen (Akkordeon) von der Quickborner Musikschule begleiteten die beiden Newcomer.


Kommentar schreiben

Kommentare: 0