Stadt ehrt sechs besonders engagierte Ehrenamtliche

Gut besucht war der Artur-Grenz-Saal zum Tag des Ehrenamtes, den Nicole Münster organisiert hatte.
Gut besucht war der Artur-Grenz-Saal zum Tag des Ehrenamtes, den Nicole Münster organisiert hatte.

27.3.2018 | Zum „Tag des Ehrenamtes" zeichneten Bürgervorsteher Henning Meyn und Bürgermeister Thomas Köppl sechs besonders engagierte Ehrenamtliche aus, die zuvor von einer Jury aus zwölf Vorschlägen ausgewählt worden waren. Geehrt wurden Gerda Donnelly, Paul Dwenger, Heike Bliedung, Karl-Heinz Marquardt, Inge Monecke und Carsten Klindworth. Wir stellen sie hier mit ihrer jeweiligen Original-Laudatio vor. Über die geehrten Sportler und jungen Musikschaffenden berichten wir gesondert.

 

Laudatio Gerda Donnelly

In vielfältiger Form ist es möglich, sich für das Gemeinwohl zu engagieren. Die einen treten durch ihr Engagement in den Vordergrund – die anderen wirken im Hintergrund, immer leise, doch immer da, wenn sie benötigt werden. Geehrt wird Gerda Donnelly.

Die Stadt Quickborn unterhält und pflegt seit 1974 eine Städtepartnerschaft mit der schwedischen Stadt Boxholm. Seit nunmehr 44 Jahren wird Quickborn traditionell am ersten Adventswochenende von der Boxholmer Lucia-Königin und ihrem achtköpfigen Gefolge besucht, um die Quickborner Bürgerinnen und Bürger auf die Weihnachtszeit einzustimmen.
 
Von Beginn an wurde die Tradition gegründet die schwedischen Mädchen im Alter von 14 - 15 Jahren während ihres Aufenthaltes in Quickborn jeweils privat unterzubringen. Dies erfolgte und nicht aus finanziellen Gründen, sondern um den Austausch und in die Kontakte im Sinne einer gelebten Städtepartnerschaft zu fördern. 

Seit 16 Jahren hat Gerda Donnelly zusammen mit ihrer Familie regelmäßig Lucia-Mädchen in Ihrem Hause untergebracht und betreut – in manchen Jahren bis zu sieben Mädchen. Die Stadt Quickborn ist Gerda Donnelly und ihrer gesamten Familie – aber auch stellvertretend für alle Quickborner „Gasteltern“ - zu großem Dank verpflichtet, denn ohne sie wäre dieser langjährige intensive Kulturaustausch zwischen Boxholm und Quickborn nicht möglich gewesen.
Für ihren langjährigen, uneigennützigen und ehrenamtlichen Einsatz sowie ihren Einsatz für die Städtepartnerschaft zwischen Quickborn und Boxholm bedanken wir uns recht herzlich bei Gerda Donnelly.

Laudatio Paul Dwenger

Es gilt jetzt eine Personen zu ehren, die sich seit Jahren im Kinder- und Jugendbereich engagiert. Die Rede ist von Paul Dwenger.
 
Paul leitet und begleitet seit sechs Jahren regelmäßig und mit große Treue sowie Freude verschiedene Kinder – und Jugendgruppen der Ev. Luth. Kirchengemeinde Quickborn- Hasloh. Er betreut verschiedene Projekte und Aktionen mit. Dazu gehört die Vorbereitung und Tagesgestaltung der Kinderkirche, der Kinderbibeltage, Betreuung von Kindern und Jugendlichen auf Zeltlagern und Freizeiten, Ausfahrten, Teamschulungen und vieles mehr.
2015 hat Paul eine lebendige Pfadfinderarbeit mitgegründet und verantwortet seitdem ehrenamtlich auch Planung und Durchführung wöchentlicher Gruppenstunden.


Außerdem ist Paul schon in seinen jungen Jahren Mitglied des Kirchengemeinderates und arbeitet engagiert in verschiedenen Ausschüssen mit.
Paul zeichnet sich im Bereich der Jugendarbeit als außergewöhnlich pflichtbewusst, engagiert, sorgfältig und zuverlässig aus und ist für die Kinder und Jugendlichen immer da, wenn er gebraucht wird.

Wir bedanken uns bei Paul Dwenger für sein außergewöhnliches ehrenamtliches Engagement, weil er damit auch ein leuchtendes Vorbild für Kinder und Jugendliche ist.

 

Laudatio Heike Bliedung

Es begann vor nunmehr 47 Jahren mit einer damals sehr innovativen Idee: immer neue Brettspiele zum Ausleihen für zu Hause.
Obwohl dieser Idee keine große Chance eingeräumt wurde, hat die nun zu ehrende Person die Spiel-i-othek mit aus der Taufe gehoben. Geehrt wird
Heike Bliedung.

Heike Bliedung ist Vereinsmitglied der ersten Stunde und engagiert sich in der Spiel-i-othek seit deren Gründung im Jahr 1971. Ein derart langes, konstantes Engagement ist nicht selbstverständlich.

Die Spiel-i-othek war die erste ihrer Art. Von Anfang an gefiel Heike Bliedung die Idee, Spiele vor dem Kauf erst einmal ausprobieren und diese dazu sogar mit nach Hause nehmen zu können.

Wir erleben Heike Bliedung immer im Einsatz für „ihre“ Spiel-i-othek, immer bemüht, wieder die neuesten Spiele zu finden, die Groß und Klein an einen Tisch bringen.

Gerade in der heutigen Zeit ist das ein großes Ziel. Neigen wir doch dazu, gemeinsam einsam mit unserem Smartphone an einem Tisch zu sitzen. Unsere Tage sind bestimmt von sozialen Medien. Spielen? Klar! Aber online.

Aber Brettspiele? Heike Bliedung hat sich genau diesen verschrieben und gemeinsam mit ihrem Team lebt sie dieses Ehrenamt. 

Wir ehren Heike Bliedung schon beinahe für ein Lebenswerk und  hoffen, dass sie dieses noch viele Jahre im Sinne der Spiel-i-othek fortsetzten kann, damit unsere Kinder nie verlernen, das Spielen auch offline funktioniert.

Laudatio Karl-Heinz Marquardt

Der Vorschlag für die nun zu ehrende Person beeindruckte das Auswahl-gremium sehr. Mehrere Personen aus Quickborn haben jeweils unabhängig voneinander einen Brief geschrieben, in dem sie begründeten, dass diese Person unbedingt geehrt werden müsste. Das Auswahlgremium schloss sich dieser Meinung an. Geehrt wird: Karl-Heinz Marquardt.

Karl-Heinz Marquardt wird geschätzt durch seine ehrliche und zuverlässige Lebensart, ist bescheiden und hält seine Person immer im Hintergrund.

Karl-Heinz Marquardt engagiert sich seit mehr als zwanzig Jahren im Eulenring e.V. und beim Kinderhilfswerk. Er ist 18 Jahre lang Vorsitzender des Eulenringes gewesen - ein Verein, der sich im weitesten Sinne der Förderung benachteiligter Personen oder Gruppen mit Problemen etc. verschrieben hat. Dazu werden finanzielle Mittel durch verschiedene Unternehmungen - wie dem von ihm initiierten sog. „Entenrennen“, dem Weihnachtsmarkt und sonstigen Aktionen sowie Aktivitäten eingeworben. Die Erlöse gehen unmittelbar in voller Höhe den verschiedenen Personen und Institutionen zu. Ohne Karl-Heinz gebe es in den Eulenring vermutlich nicht mehr,  zu mindestens aber nicht mit der heutigen Bedeutung. 

Durch hohen persönlichen und zeitlichen Aufwand ist es Karl-Heinz Marquardt gelungen,  immer möglichst viele Spenden einzuwerben. Hierbei hat er sich selber nie geschont und war bei Veranstaltungen wie zum Beispiel beim Weihnachtsmarkt oder beim Eulen- und Schützenfest der Stadt Quickborn immer dabei. 

Karl-Heinz Marquardt ist für jedermann im Freundes- und Bekanntenkreis immer ansprechbar und er ist sofort zur Stelle, wenn er gebraucht wird. Fazit: Er ist die Hilfsbereitschaft in Person!

Quickborn schätzt sich glücklich, einen Bürger wie Karl-Heinz Marquardt in seinen Reihen zu wissen, denn Karl-Heinz Marquardt ist eines der leuchtenden Vorbilder für ehrenamtliches Engagement in Quickborn.

Laudatio Inge Monecke

Sie hat sich ganz dem „runden Leder“ verschrieben und hat immer nur ein Ziel vor Augen: Wie kann ich meinem Verein und den Sportlern noch mehr Gutes tun? Die Rede ist von Inge Monecke.

Inge Monecke ist mit 19 Jahren zum Fußball gekommen. Sie hat 30 Jahre selbst bei verschiedenen Vereinen gespielt und kam 1995 zum TuS Holstein Quickborn von 1914 e.V. Hier gründete sie eine E-Jugendmannschaft, in der ihr Sohn spielt. Bis zum Jahre 2000 hat sie diese Mannschaft selbst trainiert und betreut  - danach von 2001-2008 halfen ihr wechselnde Jugendtrainer bei der Arbeit.


Als ihr Sohn im Jahre 2008 in den Herrenbereich wechselte, übernahm Inge Monecke die Betreuung der Mannschaft, die sie bis zum heutigen Tag ausführt. In den vergangenen zehn Jahren stand sie bei jedem Training sowie bei jedem Spiel bei Wind und Wetter am Spielfeldrand. Inge Monecke ist immer sofort zur Stelle, wenn auf dem Platz ein Spieler zu Boden geht. Die Betreuung der Mannschaft findet auch in der Kabine statt, wenn es darum geht, die Spielerkleidung zu sortieren, zu waschen und bereit zu legen.


Manchem Trainer der Herrenmannschaft stand sie hilfreich zu Seite und wird von „ihren“ Jungs hoch geschätzt, denn sie ist für alle die Seele der Mannschaft.
Unzählige Stunden ihrer Freizeit opfert Inge Monecke für den Verein.

Inge Monecke hat sich um den Vereinssport in Quickborn in besonderer Weise verdient gemacht und ist ein leuchtendes Vorbild für ehrenamtliches Engagement in Quickborn.

Laudatio Carsten Klindworth

Er gilt eine Person zu ehren, die seit mehr als vier Jahrzehnten in außerordentlicher Weise ehrenamtliches Engagement bewiesen hat. Die Rede ist von Carsten Klindtwordt.
                                                                                                     
Carsten Klindtwordt ist seit 42 Jahren musikalischer Leiter im Jugend-Spielmanns- und Fanfarenzug Quickborn e.V. bzw. aktuell in der Jugend Brassband Quickborn e.V..

Als er 1976 die musikalische Leitung der Musiker übernahm, konzipierte er grundlegende und richtungsweisende Verbesserungen im Unterricht der jugendlichen Musiker.

Auf Basis der Notenlehre und fundierter Ausbildungskonzepte entwickelte Carsten Klindtwordt den Verein von einstimmig spielenden Sopranflöten und Fanfaren weiter zu einem Musikverein, der sich neben der Mehrstimmigkeit auch instrumental enorm weiterentwickelt hat.

Heute bilden neben Sopran-, Alt- und Tenorflöten auch diverse Blechbläser mit Kornett, Trombone und Sousaphon den musikalischen Klangkörper. Die Schlaginstrumente Snare, Bass Drum, Marching Bell und Yxlophon mit diversen Percussion runden das Instrumentarium ab. Mittlerweile werden die Kinder und Jugendlichen an mehr als 10 verschiedenen Instrumenten von Vereinsmitgliedern selber ausgebildet.

Neben den wöchentlich stattfindenden Probenabenden nimmt Carsten Klindtwordt sich bei Bedarf auch die Zeit Fortbildungen in Form von Lehrgängen oder Probenwochenenden für Vereinsmitglieder inhaltlich zu gestalten und selber zu leiten, ebenso wie einzelnen Mitgliedern auf Wunsch auch für Einzelproben zur Seite zu stehen.

Bei diversen Musikwettbewerben im In- und Ausland haben die Quickborner Musiker stets große Erfolge erreicht und haben die Stadt Quickborn großartig repräsentiert. Auch dies zählt zu Carsten Klindtwordts Erfolgen.
 
Neben dem musikalischen Engagement im Ausbildungsbereich und bei den Konzerten ist Carsten Klindtwordt immer mit dem Arrangieren von Titeln für den Verein betraut.
Ohne den enormen Einsatz und die richtungsweisende musikalische Leitung von Carsten Klindtwordt wäre die Jugend Brassband Quickborn nicht auf diesem hohen musikalischen Niveau.

Carsten Klindtwordt zieht sich nach nunmehr 42 Jahren aus der musikalischen Leitung zurück - wird aber der Jugend Brassband Quickborn e.V. weiterhin beratend zur Seite stehen.

Für seinen langjährigen, uneigennützigen und ehrenamtlichen Einsatz bedanken wir uns recht herzlich bei Carsten Klindtwordt.


Kommentar schreiben

Kommentare: 0