Konzert für Violine und Orgel in der Marienkirche

Zu einem Konzert für Violine und Orgel lädt die Kirchengemeinde Quickborn-Hasloh am Sonntag, dem 4. März um 17.00 Uhr in die Marienkirche ein.

 

Im Mittelpunkt wird die berühmte Toccata in d-moll von Johann Sebastian Bach stehen. Quickborns Kirchenmusiker Michael Schmult wird das Werk zunächst - wie es auch im Original vorgesehen ist - auf der Orgel darbieten, anschließend wird es als Gast Andrej Madatov in einer bearbeiteten Fassung auf seiner Violine zu Gehör bringen.

 

Der Eintritt ist frei.

 

Andrej Madatov

Andrej Madatov wurde 1964 in einer Musikerfamilie geboren. Der Vater Oleg Kryssa ist konzertierender Violinist und die Mutter Julia Madatova war Professorin für Klavier an der Hochschule für Musik und Theater in Hannover.

David Oistrach und Leonid Kogan veranlassten Andrej Madatov den Entschluss zu fassen, Geige zu spielen. Im Alter von sieben Jahren erhielt er seinen ersten Violinunterricht bei Professor Andrievsky, der einige Jahre später an die Menuhin School nach London berufen wurde. Im Jahre 1974 setzte Andrej Madatov seine Ausbildung an der Musikschule am Gnessin-Institut fort.

Schon damals machte Madatov die Bekanntschaft mit bachschen Einspielungen von Glenn Gould und Henryk Schering. 1981 kam Andrej Madatov nach Deutschland. Im gleichen Jahr nahm der Privatunterricht bei Professor Schewelov, dem späteren Nachfolger von Ivan Galamian an der Juliard Schoof of Musik in New York.

Die Inspiration, die von Schewelov ausging, hinterließ bei Andrej Madatov einen nachhaltigen Eindruck. Im folgenden Jahr nahm er in Hannover das Studium an der Hochschule für Musik und Theater auf. Die Studienzeit bei Professor Aydintan ist für die künstlerische Entwicklung von Andrej Madatov entscheidend. Schon während dieser Zeit unternimmt er ausgedehnte Konzertreisen in Deutschland, Holland, der Schweiz und Japan. Er wird außerdem Mitglied im Menuhin Festival Orchestra; der Dirigent ist Sir Yehudi Menuhin.

Seit 1989 lebt Andrej Madatov in Hamburg. Seine intensive Konzerttätigkeit hat einen Schwerpunkt in dem Repertoire für Violine Solo, welches er ständig erweitert. Seine Virtuosität und seine ausgeprägte Sensibilität erregen überall Bewunderung.


Kommentar schreiben

Kommentare: 0