Über 300 Quickborner fördern die Feuerwehr

Wozu benötigt eine Feuerwehr einen Förderverein? Diese Frage beantwortete Wido Schön, Wehrführer der Quickborner Feuerwehr und zugleich Vorsitzender des Fördervereins, bei der Mitgliederversammlung am vergangenen Mittwoch.


Alles, was für die Brandbekämpfer zwingend notwendig ist, wird natürlich von der Stadt finanziert: Seien es die Feuerwache oder gut ausgerüstete Einsatzfahrzeuge, Einsatz- oder Dienstbekleidung.


Aber um die Motivation der ehrenamtlichen Feuerwehrangehörigen hoch zu halten, ist manchmal auch etwas „Mehr“ erforderlich: Sei es ein ergänzendes Kleidungsstück oder einfach die Getränke nach einem Einsatz oder bei Ausbildungsdiensten. Da kommt dann der Förderverein ins Spiel!


Im Jahre 2016 wurden beispielsweise Polohemden für alle Kameradinnen und Kameraden der Wehr durch den Förderverein finanziert. Im vergangenen Jahr konnte u. a. ein Zelt der Jugendfeuerwehr, das beim Pfingstzeltlager durch starken Wind zerstört wurde, ersetzt werden. Und an den „Rescue Days“ in Schwarzenbek, einer hochwertigen Ausbildung für die Rettung aus Kraftfahrzeugen, konnten dank des Fördervereins nicht nur zwei, sondern vier Quickborner Feuerwehrleute teilnehmen.


Aktuell wird aber auch darauf geachtet, in der Kasse eine Rücklage zu behalten. Denn im Jahre 2019 ist Quickborn Gastgeber für das Pfingstzeltlager der Jugendfeuerwehr: Dann werden über 1.000 Teilnehmer im Bereich des Dietrich-Bonhoeffer-Gymnasiums ihre Zelte aufschlagen und u. a. diverse Wettbewerbe absolvieren. Auch diese Großveranstaltung wird durch den Förderverein unterstützt.


Mitglied im Förderverein sind bereits über 300 Quickborner Bürgerinnen und Bürger und auch diverse Unternehmen! Mit einem steuerlich absetzbaren Beitrag, der mindestens € 20,- im Jahr beträgt, unterstützen sie die Arbeit ihrer Freiwilligen Feuerwehr. Und wer im Förderverein ist, bekommt auch etwas zurück: Jedes Jahr im Februar erhalten die Mitglieder automatisch den ausführlichen Jahresbericht der Quickborner Feuerwehr zugeschickt. Zudem findet immer am ersten Freitag im März der Skat-, Kniffel- und Pokerabend des Vereins statt.


Und: 2018 wird erstmals ein Osterfeuer stattfinden, exklusiv für alle Mitglieder der Feuerwehr und des Fördervereins sowie ihre Familien!


Bei der Mitgliederversammlung am Mittwoch wurden übrigens Andreas Mundt als stellvertretender Vorsitzender des Fördervereins sowie Bernd Kleinhapel als Beisitzer im Vorstand wiedergewählt.


Wer neugierig geworden und an einer Mitgliedschaft im Förderverein interessiert ist, findet eine Beitrittserklärung und Informationen finden der Internetseite
http://www.feuerwehr-quickborn.de/ffw/foerderverein.html.
Oder man meldet sich auch gerne per E-Mail (kasse@feuerwehr-quickborn.de) oder telefonisch (04106-4904) an.


Kommentar schreiben

Kommentare: 0