Thomas Dänecke beklagt geringes politisches Engagement

In einem Offenen Brief hat der CDU-Ratsherr und Vorsitzende der Senioren-Union Thomas Dänecke mangelndes politisches Engagement der Schüler und Bürger in der Stadt beklagt. Wir veröffentlichen das Schreiben im Original-Wortlaut. (Uns erreichte der Text VOR den aktuellen Vorgängen bei der Bundes-SPD!)

 

Offener Brief 
 
Liebe Schüler, Eltern, Lehrer, Schuldirektoren und Bürger,
 
vor 73 Jahren endete der 2. Weltkrieg. Zwischen 1914 und 1918 wütete und endete der 1. Weltkrieg, also vor nunmehr 100 Jahren. Unsägliche Gräueltaten wurden damals von Menschen an Menschen verübt. – Und auch in der heutigen Zeit, man mag es kaum glauben, werden immer noch in den Krisenregionen der Welt Kriege geführt.  –  Diese, unsere jüngste Geschichte, muss aufgearbeitet werden, keine Frage. Das bedarf auch einem gerüttelt´ Maß an Zeit.
 
Aber mindestens genauso wichtig für die heute Lebenden ist auch die „neue Demokratie“, die mit der Verabschiedung des Grundgesetzes in Deutschland Fuß fasste und heute zu unserem täglichen Leben gehört… – Wirklich?... Die meisten Dinge fangen im Kleinen an, so wird uns immer wieder beigebracht. Und „wehret den Anfängen“…in Quickborn ist davon allerdings wenig zu spüren. – Alle öffentlichen Ausschüsse führen ihre Sitzungen zu moderaten Tageszeiten durch, aber die Beteiligung der Öffentlichkeit, und dazu gehören alle oben genannten Gruppen, ist absolut verschwindend. Knapp 22000 Bürger leben in Quickborn, aber wenn einmal 10 Bürger die Ausschüsse besuchen, ist das eine kleine Sensation. Die ehrenamtlichen Lokalpolitiker investieren viel Freizeit in ihr Ehrenamt, werden aber praktisch kaum wahrgenommen. Es ist ja auch viel leichter, von zu Hause aus, aus der warmen Stube über „die da oben“ zu meckern, als sich selbst aufzuraffen und sich politisch zu betätigen. Dann müsste man sich ja in bestimmte Probleme hineinlesen, sich Sachverstand aneignen oder gar mal zuhören und Dinge von allen Seiten durchdenken. Da ist das „Stammtischgeschwurbel“ und das allgemeine Gemaule über „die Politik“ natürlich viel einfacher. Als ob es für komplizierte Sachverhalte schon jemals einfache Lösungen gegeben hätte, wie uns eine gewisse „Partei“ weismachen möchte, die von sich behauptet, sie spräche für das ganze Volk. Nicht nur meckern, sich auch persönlich einbringen in die politische Landschaft der Stadt-und Kommunalpolitik, das ist heute mehr denn je gefragt.
Also: Es gibt nichts Gutes, außer man (selbst) tut es…Nathan, der Weise sagte einmal zu seiner Tochter (sinngemäß): „Du siehst, wieviel leichter es ist, andächtig zu schwärmen als gut und verantwortungsvoll zu handeln“…
 
Mit freundlichen Grüßen verbleibt
 
Thomas Dänecke

Schulstr. 4 – 25451 Quickborn
Tel. 04106 24 32 und 0171 690 88 00
Thomas.daenecke@cdu-quickborn.de
 

 

 

 

 

 


Kommentar schreiben

Kommentare: 0