Arbeitskreis lädt zur 1. Familienmesse ein

Die MitarbeiterInnen der auf der Familienmesse vertretenen Institutionen freuen sich auf viele BesucherInnen
Die MitarbeiterInnen der auf der Familienmesse vertretenen Institutionen freuen sich auf viele BesucherInnen

Seit dem Jahre 2000 besteht in der Eulenstadt der „Arbeitskreis für gemeinsames präventives Handeln in Quickborn", jetzt starten die Teilnehmer ein neues Projekt: Zum ersten Mal laden die Institutionen zu einer "Familienmesse" ein. Am 10. Februar von 12.00 bis 16.00 Uhr stellen sich im Haus der Jugend am Ziegenweg 3 über 10 Organisationen vor, die Familien vielfältige Beratungen bieten. 

Quickborns Stadtjugendpflegerin Birgit Hesse, die die Veranstaltung federführend organisiert: „Die Idee ist, dass Kinder, Jugendliche und ihre Eltern sich gemeinsam  ins Haus der Jugend auf den Weg machen, um sich einen Überblick über unser aller Angebot in Quickborn zu verschaffen. Eine  Vielzahl von Institutionen bietet in Quickborn Hilfe bei den unterschiedlichsten Erziehungsfragen und anderen familiären Problemen. Und das so, dass niemand Schwellenangst haben muss."

 

Sie freue sich, dass in den letzten Jahren ein auch persönliches Netzwerk entstanden sei, das es ermögliche, bei allen Problemen die optimale Hilfe zu vermitteln. Bei der Familienmesse werde es keine großen Stände der jeweiligen Institutionen geben, sondern Stationen und einen gemeinsamen Tisch für Flyer/Broschüren. Zum Teil werden auch Informations-Filme gezeigt. Hesse: „Wir wollen in lockerer Atmosphäre ins Gespräch kommen können und daneben Inputs geben und für Fragen zur Verfügung stehen." Sollte sich an dem Tag akuter Beratungsbedarf ergeben, können sich Beteiligte auch in separate Räume zurückziehen.

 

Auch den Kindern und Jugendlichen wird einiges geboten: Sie können sich z.B. unter Anleitung des erfolgreichen Quickborner Speed Stacking-Teams in dieser Sportart versuchen oder auf der BMX-Bahn Kunststücke ausprobieren. Auch für Fingerfood und Getränke ist gesorgt

Auf der Messe präsentieren sich die folgenden Institutionen.

DRK Familienzentrum
Das DRK Familienzentrum in der DRK Kindertageseinrichtung Quickborn, Talstr. 18 ist eine Anlaufstelle für Familien mit Kindern bis ca. 10 Jahren. Wir bieten jeden Tag ein offenes Büro, in dem niederschwellige Erstberatungen zu allen Herausforderungen rund um Familie stattfinden können. Auch professionelle Unterstützung erhalten wir u.a. von der AWO Schwangeren- und Schwangerenkonfliktberatung, die jeden Montag von 9 bis 10 Uhr ihre kostenlose Sprechstunde bei uns hat.


Ein Elterncafé, ein Konversationskurs für Frauen mit kleinen Kindern und
Migrationshintergrund sowie diverse Themenabende runden unser
Programm unter dem Motto „STARK für deine Familie“ ab. Bei der Kinder- und Jugendmesse am 10. Februar 2018 im Haus der Jugend wird das DRK mit einem Stand vertreten sein, der zum Malen von Mandalas, gestalten eines eigenen Daumenkinos und natürlich auch zum Kennenlernen einladen soll.

Diakonie und Caritas
In enger Kooperation zwischen dem Caritas-Migrationsdienst, dem Diakonischen Werk Hamburg-West/Südholstein und der Stadt Quickborn werden Flüchtlingsfamilien in Quickborn in allen Belangen betreut. Auf der Familienmesse veranschaulichen die hauptamtlichen Flüchtlingsbetreuer über eine Mitmach-Aktion, wie ein Schritt auf dem Weg zur Integration und dem lebenslangen Lernen aussehen kann.

Jugendschutz des Kreises Pinneberg
An dem Infostand des Jugendschutzes des Kreises Pinneberg können kleine und große BesucherInnen sich intensiv über die Aufgaben des Jugendschutzes informieren. Kleine Fragenspiele vermitteln auf unterhaltsame Weise verschiedene Themen wie z.B. Umgang mit dem Smartphone und sicheres Bewegen in Sozialen Netzwerken, die Aufgaben des Jugendschutzes in Pinneberg und die Gesetze des Jugendschutzgesetzes etc. Neben den Spielen besteht natürlich die Möglichkeit, dass die Besucher ihre Fragen direkt an den Jugendschützer des Kreises Pinneberg richten können.

Schulsozialarbeit
Die Schulsozialarbeiterinnen aus Quickborn beteiligen sich  auf der Kinder- und Familienmesse mit folgenden Beiträgen: Kooperative Spiele, Bastelangebot für Antistressbälle, Gesprächsangebote sowie ein Filmangebot zum Thema Erwachsenwerden „Wer bin ich?“.

Wendepunkt e.V.
Der Wendepunkt e.V. ist seit 25 Jahren mit einer Beratungsstelle in Quickborn vertreten und bietet ein umfangreiches Beratungs- und Präventionsangebot gegen sexuellen Missbrauch und häusliche Gewalt an. Von Fachberatung bei Verdachtsmomenten und Unterstützung in der akuten Krisenintervention über Erziehungshilfen bis hin zu Beratung und Fortbildung für Fachkräfte aus Pädagogik und Gesundheit.


Auf der Messe wird der Wendepunkt verschiedene Spiele anbieten, in denen es zum Beispiel um Selbstwahrnehmung und das Benennen von Gefühlen geht. Ein Kinder-Quiz setzt sich mit den eigenen Grenzen im Umgang mit anderen Kindern, Jugendlichen und auch Erwachsenen auseinander. Und es wird ein Film zum Thema „Cyber-Mobbing“ gezeigt – wie laufen die dynamischen Prozesse beim Mobbing in den sozialen Netzwerken ab und wie können sich Betroffene wehren und Hilfe holen?


Kinder und Jugendliche, die Gewalt erfahren oder miterleben, sowie ihre Familien und die betreuenden Fachkräfte können sich jederzeit an die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Wendepunktes wenden. In der Beratungsstelle des Wendepunkt e.V. in Quickborn, Kieler Straße 93, ist Sprechstunde jeden Dienstag von 14:00 – 16:00 Uhr sowie nach Vereinbarung

Aktion Christophorus - Mentoren unterstützen Kinder und Jugendliche im Alltag
Ohne eigenes Dazutun geraten in unserer Umgebung Kinder und Jugendliche in schwierige Lebenssituationen und brauchen jemanden, der ihnen im Alltag zur Seite steht, Mut macht, das Positive sieht und ein Vorbild sein kann. Mal sind es schulische Schwierigkeiten, mal familiäre Veränderungen oder Bedingungen, die dazu führen, dass die Kinder in ihrer Entwicklung auffällig werden und letztendlich die Leidtragenden sind. Eltern sind z. T. durch ihre Lebensumstände in einer Überforderungssituation, manchmal durch Krankheit belastet oder haben einfach nicht die Möglichkeit, sich ihren Kindern so zu widmen, wie sie es vielleicht gerne würden.


Mentorinnen und Mentoren der Aktion Christophorus sind „junge“ Senioren, die nach dem Berufsleben noch voller Energie stecken, nach sinnvollen Aufgaben suchen und aus ihrer eigenen Lebens- und Berufserfahrung heraus, viel zu geben haben. Sie haben die Erfahrung, welche Werte unser gesellschaftliches Zusammenleben bestimmen. Sie sind aktive, engagierte Menschen, die die Bereitschaft und Zeit mitbringen, sich zuverlässig ca. 1mal pro Woche für zwei bis drei Stunden mit einem Kind oder Jugendlichen zu treffen.


In Quickborn gibt es seit dem Jahr 2009 die von den Rotariern ins Leben gerufene Aktion Christophorus unter dem Motto: „Mentoren übernehmen gesellschaftliche Verantwortung“. Das Diakonische Werk Hamburg-West/Südholstein hat die Trägerschaft dieses Patenschaftsprojektes im Herbst 2013 übernommen und führt das Projekt seitdem administrativ und inhaltlich weiter.


Bei Interesse wenden Sie sich an die Koordinatorin der Aktion Christophorus, Susanne Golditz, Tel.: 0157 80453686 oder susanne.golditz@diakonie-hhsh.de . Sie können sich auch erstmal auf der Homepage www.aktion-christophorus.de informieren.

Stadtjugendpflege/FB Jugend Quickborn
Die erste Familienmesse findet im Haus der Jugend Quickborn in einem lockeren Rahmen statt. Alle Räume werden zur Verfügung gestellt und zeigen Kindern, Jugendlichen sowie deren Eltern alles rund um das Angebot der kommunalen Kinder- und Jugendarbeit in Quickborn.


Gemeinsam mit den Mitarbeiterinnen können die BesucherInnen auf die Homepage www.stadtjugendpflege-quickborn.de  schauen und uns durch die einzelnen Reiter klicken. Wie Kinder- und Jugendliche sowie junge Erwachsene sich beteiligen und engagieren können, erfahren sie im direkten Kontakt mit der Stadtjugendpflege.
Zwischendurch gibt es ganz praktische Einblicke in das alltägliche Geschehen im Haus der Jugend und darüber hinaus. Die Besucher/innen der Messe lernen auch das Außengelände mit Wahrnehmungsparcours, Bolzwiese, Terrasse, Halfpipe und Rail kennen.

Jugendamt
Was macht das Jugendamt? Manchmal benötigen Eltern bei Sorgen und Problemen mit Kindern nur einen Rat. Manchmal ist die Situation in der Familie aber auch so verfahren, dass sie allein nicht mehr weiter wissen. In diesen Situationen können sich Familien, Kinder und Jugendliche an den Allgemeinen Sozialen Dienst (ASD) wenden. Die Fachkräfte vermitteln und beraten bei Erziehungsfragen oder bei familienrechtlichen Konflikten und informieren über weitergehende  passgenaue Hilfen zur Erziehung oder psychologischer Unterstützung und vermitteln das geeignete Angebot.


An das Jugendamt kann sich jede und jeder wenden, insbesondere auch Kinder und Jugendliche. Erreichbarkeit des Fachdienstes Jugend und Soziales - Regionalteam Pinneberg-Quickborn, Damm 25, 25421 Pinneberg - 2. Obergeschoß
Die offenen Sprechzeiten für Erstkontakte sind jeweils: Montag, Dienstag, Mittwoch und Freitag von 08:30 - 12:00 Uhr, Dienstag zusätzlich auch von 14:00 - 15:30 Uhr. Donnerstag ist geschlossen.


Des Weiteren bieten wir eine offene Sprechstunde für Erstkontakte direkt in 25451 Quickborn, Am Freibad 25 an: Jeweils Mittwoch von 14:00 Uhr bis 16:00 Uhr
Für Rückfragen stehen die Mitarbeiter  Ihnen gern unter der Tel. 04101/212456 zur Verfügung.


ATS Suchtberatungsstelle Quickborn
Die Suchtberatungsstelle Quickborn darf natürlich auch bei der 1. Quickborner Familienmesse nicht fehlen. 
Die MitarbeiterInnen haben ein tolles Gefühlsmemory für die kleinen Besucher und ein Quiz für die Großen mit im Gepäck. Außerdem stehen sie rund um das Thema Sucht für Fragen zur Verfügung:  Spielt mein Sohn zu viel am PC? Ist das Essverhalten meiner Tochter noch normal? Und wie gefährlich ist denn nun Cannabis? 
Die ATS-MitarbeiterInnen freuen uns auf viele interessierte Besucher, die uns in entspannter Atmosphäre kennenlernen möchten.
ATS Suchtberatungsstelle Quickborn
, Am Freibad 23
, 25451 Quickborn


Kommentar schreiben

Kommentare: 0