Generationswechsel bei der SPD: Lenuweit löst Nuckel ab

Jens-Olaf Nuckel machte beim SPD-Ortsverein den Weg für eine neue Führung frei.
Jens-Olaf Nuckel machte beim SPD-Ortsverein den Weg für eine neue Führung frei.

Tom Lenuweit heißt der neue Vorsitzende des SPD-Ortsvereins Quickborn. Der 18-jährige Schüler löst Jens-Olaf Nuckel  (64) ab, der nicht mehr für den Vorsitz kandidierte, aber jetzt zum stellvertretenden Vorsitzenden gewählt wurde.

 

Auf der Mitgliederversammlung erhielt Lenuweit 18 Stimmen bei einer Enthaltung, Nuckel verbuchte 19 Ja-Stimmen. Horst Ziri und Ingrid Cloyd-Nuckel  wurden in ihren Ämtern als Kassenwart bzw. als Schriftführerin bestätigt. Als BeisitzerInnen wurden Daniela Ziri, Karl-Heinz Marek, Heidi-Ploog-Weltz, Julian Huemke und Jürgen Weltz in den Vorstand gewählt. Elke Schreiber wird im nächsten Jahr wieder für den Kreistag kandidieren.

 

Eingangs waren Enno Hasbargen für 25-jährige Mitgliedschaft und Jens Stappenbeck für 10-jährige Mitgliedschaft geehrt worden. Jens-Olaf Nuckel und die Fraktionsvorsitzende Astrid Huemke hatten jeweils ihren Jahresbericht vorgetragen.

 

Der Bundestagsabgeordnete Dr. Dieter Rossmann stellte die derzeitige Situation in Berlin dar. Im Anschluss daran gab es eine lange und sehr intensive Diskussion über den Weg der Bundes-SPD: GroKO oder Neuwahlen oder Minderheitsregierung? Ein Fazit gab es dabei nicht. Nuckel:„Eine Entscheidung muss zu  gegebener Zeit jeder Genosse und jede Genossin für sich treffen."


Kommentar schreiben

Kommentare: 0