Spende über 7.500 Euro für ein Haus der Zuflucht

Michael Malewski (r.) überreichte den symbolischen Schlüssel an Dr. Hans-Jürgen Tecklenburg - Verena Gottwald und Bettina Taschinski von der ATS sowie Christina Malewski, Daniel Zwiener und Andreas Krogh von den "Boys in green" freuten sich mit
Michael Malewski (r.) überreichte den symbolischen Schlüssel an Dr. Hans-Jürgen Tecklenburg - Verena Gottwald und Bettina Taschinski von der ATS sowie Christina Malewski, Daniel Zwiener und Andreas Krogh von den "Boys in green" freuten sich mit

Ein eigenes kleines Haus für die "Kleinen Riesen" - das ist jetzt in Erfüllung gegangen: Die Freizeit-Fußballmannschaft „Boys in green" hatte der ATS-Suchtberatung Quickborn für die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen 7.500 Euro gespendet, die für den Kauf eines Gartenhauses verwandt wurden. Symbolisch wurde jetzt ein Schlüssel übergeben.


Die „Boys in green" sind eine Fußballmannschaft, die Ende der 80er Jahre aus der katholischen Jugendarbeit in Quickborn hervorgegangen ist und nächstes Jahr ihr 30-jähriges Jubiläum feiert. Einige der 25 Mitglieder sind seit Beginn dabei, wie Leiter Michael Malewski beim Pressetermin lächelnd verriet. Inzwischen ist eine Damengruppe hinzugekommen, die Zirkeltraining betreibt. Neben dem Sport widmet sich das Team seit langem dem sozialen Engagement. „Feiern für den guten Zweck!" lautet das Motto. So ist das Team seit vielen Jahren mit einem Getränke-Stand auf dem Eulenfest vertreten. „Die Erlöse aus dieser und anderen Maßnahmen sollen vorrangig geschlossenen Projekte zugute kommen", betont Malewski.

 

Da kam die Idee eines Gartenhauses für die ATS Suchtberatung gerade recht. Für 7.500 Euro konnte der Bausatz für das rote Holzhaus erworben werden, freiwillige Helfer sorgten für den Aufbau. „Wir freuen uns sehr über diese Spende",  erklärte Dr. Hans-Jürgen Tecklenburg, Leiter der ATS Suchtberatungsstellen in Quickborn und Tornesch-Uetersen.  „Wir danken aber auch der Stadt Quickborn für die unkomplizierte Genehmigung zur Aufstellung im Garten unserer Beratungsstelle."

 

Inzwischen ist das Haus gemütlich eingerichtet. „Mit Begeisterung wurde das Haus von den Kindern und Jugendlichen bereits in Beschlag genommen und einstimmig zum neuen „Hauptquartier" der "Kleinen Riesen" erklärt", berichtet Bettina Taschinski, die Leiterin der Fachstelle in Quickborn. Knapp 30 Kinder und Jugendliche zwischen vier und 18 Jahren aus suchtbelasteten Familien kommen regelmäßig in die Beratungsstelle, um sich über ihre Situation auszutauschen, sich bei Bedarf „alles von der Seele zu reden", in Gruppen andere zu treffen, denen es ähnlich geht, und so gestärkt Belastungen in ihrem Alltag besser zu bewältigen. „Mit dem Gartenhaus können wir unseren Kindern eine offene Atmosphäre abseits der Beratungssituation im Haupthaus bieten", freut sich Taschinski.

 

Teilweise werden die Kinder und Jugendlichen durch die Präventionsarbeit an den Schulen auf die ATS-Angebote aufmerksam, für die Verena Gottwald zuständig ist. ”Toni" Taschinski leistet mit ihren offiziell 20 Stunden die Woche in der Betreuung ein gewaltiges Arbeitspensum, das sie nur durch manche ehrenamtlich erbrachte Stunde erfüllen kann. Seit 15 Jahren ist die Fachstelle „Kleine Riesen" in Quickborn für Kinder und Jugendliche aus suchtbelasteten Familien da. Sie wurde 2011 in einem Wettbewerb auch bundesweit als Modell der Suchtprävention ausgezeichnet. Sie wird nach Angaben Dr. Tecklenburgs außergewöhnlich gut angenommen. So umfasst das Angebot aktuelle neben Einzel- und Familiengesprächen, Beratung von Fachkräften sowie Ferienaktionen für die Kinder und Juegendliche auch drei verschiedene Gruppenangebote.

 

Die Grundfinanzierung der „Ambulanten und Teilstationären Suchthilfe" (ATS) erfolgt durch den Kreis Pinneberg und die beteiligten Kommunen, Quickborn allein zahlt jedes Jahr 10.000 Euro. „Die umfangreichen Angebote sind nur zusätzliche Mittel aus Spenden möglich", erläutert Dr. Tecklenburg. „Durch Einschränkungen in der zukünftigen Finazierung des Projekts sind wir in Zukunft mehr denn je auf Spenden angewiesen! Wir sind also für jede Unterstützung dankbar!"

 

Kontakt:

ATS Suchtberatungsstelle Quickborn, Am Freibad 23 , 25451 Quickborn

Telefon 04106 60000, sucht.quickborn@ats-sh.de

 

Bettina Taschinski freut sich über die neue Zufluchtsstätte für die "Kleinen Riesen"
Bettina Taschinski freut sich über die neue Zufluchtsstätte für die "Kleinen Riesen"
Gemütlich ist es im Inneren des Gartenhauses
Gemütlich ist es im Inneren des Gartenhauses

Kommentar schreiben

Kommentare: 0