Kinderzelten 2017 - Sonne und Kinder strahlten um die Wette

Nachdem im vergangenen Jahr das Kinderzelten der DLRG-Jugend wetter- und WM-bedingt ins Vereinsheim verlegt werden musste, war Petrus diesjährig großzügig und ließ bei sommerlichen Temperaturen alle Möglichkeiten offen. Die Zelte hatte die Johanniter Unfallhilfe dankenswerterweise schon ein paar Tage früher aufgebaut.

 

29 Kinder fanden sich am Samstag mit Sack und Pack im Freibad ein und bezogen die Zelte, nachdem sie mit T-Shirt und Cap ausgestattet wurden. Die Altersspanne reichte von 5 bis 13 Jahre, so dass sich manche Eltern auch ohne Babysitter über ein kinderfreies Wochenende freuen konnten. Der Kinderspaß begann mit einer Vorstellungsrunde, letzte Berührungsängste waren schnell aufgelöst, erste Freundschaften wurden geschlossen.

 

In Windeseile waren danach alle umgezogen und stürmten das Wasser. Die große Wasserrutsche wurde währenddessen von den Aktiven der DLRG aufgebaut und war die Attraktion im Wasser. Bald stellte sich Hunger ein und die mitgebrachten Würstchen kamen auf den Grill. Zusammen mit Salaten und frischem Brot ein wahrer Genuss für die Lütten und auch für die Älteren. Danach ging es dann bald wieder ins Wasser oder auf den Spielplatz. Die vorbereiteten Spiele waren gar nicht nachgefragt, so groß war die Begeisterung und Initiative.

 

"Wann beginnt denn endlich die Nachtwanderung?" war schließlich die am häufigsten gestellte Frage. Doch die Dunkelheit ließ auf sich warten und wurde mit einer Schatzsuche im Freibad überbrückt. Eine kleine Tüte Süßigkeiten für jeden war für alle ein willkommenes Dessert. Als es gegen 22:00 Uhr dann endlich ausreichend dunkel war, zog die Meute mit Taschenlampen bewaffnet durch die Umgebung und erkundete zum Schluss den schaurig-schönen Nordfriedhof. Die Gedenkstätte dort war des Nachts sehr beeindruckend, manches Kind erzählte am nächsten Tag von diesem Highlight. Wer nicht mit zur Wanderung aufgebrochen war, lauscht den Geschichten von Vorleser Kai Jacobsen. Gegen 23:00 Uhr waren dann alle freudig erschöpft im Schlafsack und die Nacht blieb ruhig. Doch sie währte nicht lange, pünktlich um 06:30 Uhr am nächsten Morgen standen die ersten schon wieder in Badebekleidung vor dem Zelt und bevölkerten zusammen mit den Frühschwimmern die Wasserflächen.

 

Nach Frühstück mit Brötchen, Marmelade, Nuss-Nougat-Creme aus dem ganz großen Glas und Saft zog es viele schon wieder ins Wasser und auf den Spielplatz. Aufräumen, Sachen packen, "Wer hat meine Schuhe gesehen?", am Ende fand sich fast alles wieder an.

 

Zum Schluss gab es noch eine ausführliche Feedback-Runde. Alle waren glücklich und zufrieden, erzählten lebhaft von ihren Erlebnissen. Gegen 11:00 Uhr war es dann schon wieder vorbei und die Kinder wurden von ihren Eltern in die Arme geschlossen.

 

Rundum ein gelungenes Wochenende, die DLRG-Jugend freut sich bereits auf das kommende Jahr und übrigens auch über ein paar neue Mitglieder - und auch über weitere. Weitere Informationen hierzu auch auf der Homepage www.quickborn.dlrg.de. Auch die Fotos vom Wochenende sind dort zu sehen.


Kommentar schreiben

Kommentare: 0