Quickborner SH-Netz feiert Rekord bei installierter Leistung für grünen Strom

Matthias Boxberger, Vorstand der SH Netz, freut sich über den Ausbau der erneuerbaren Energie in Schleswig-Holstein
Matthias Boxberger, Vorstand der SH Netz, freut sich über den Ausbau der erneuerbaren Energie in Schleswig-Holstein

Dreifacher Energiewende-Rekord für Schleswig-Holstein: Zum Juli 2017 speisten rund 34.000 Windkraft- und Photovoltaikanlagen sowie Biogaskraftwerke grünen Strom ins Netz von Schleswig-Holstein Netz (SH Netz) ein und knackten damit die Marke von 8.000 Megawatt (MW) installierter Leistung. Zum Vergleich: die Verbrauchsspitzen für Strom liegen im Netz von SH Netz bei rund 2.000 Megawatt.

Von den 8.000 MW installierter Leistung verteilen sich 6.000 Megawatt auf die 3.000 Windkraftanlagen im Land. Hinzu kommen die 1.350 Megawatt installierter Leistung der über 31.000 Photovoltaikanlagen sowie 470 Megawatt der Bio- bzw. Deponiegas-Blockheizkraftwerke.

"Um das große Potential Erneuerbarer Energie im Norden besser zu nutzen, ist es einerseits notwendig, die Stromnetze weiter konsequent auszubauen, und andererseits, mehr Vor-Ort-Nutzung des hier erzeugten Stroms zu ermöglichen wie dies beispielsweise im Rahmen des Projektes Neue Energiewende 4.0 beabsichtigt ist", sagt Matthias Boxberger, Vorstand von SH Netz.

Rein räumlich konzentrieren sich die Erneuerbaren Energien auf drei Kreise: Mit 2.300 Megawatt installierter Leistung liegt der Kreis Nordfriesland vorn, gefolgt von Dithmarschen, das letzten Monat die 2.000 Megawatt-Grenze überschritten hat, sowie dem Kreis Schleswig-Flensburg mit 1.250 Megawatt. An vierter und fünfter Stelle liegen die Kreise Ostholstein und Steinburg mit jeweils rund 600 MW.

SH Netz nimmt über 90 Prozent des regenerativ erzeugten Stroms in ganz Schleswig-Holstein in seine Netze auf. Die restlichen Anlagen speisen direkt in die Höchstspannungsnetze der TenneT sowie in die Netze von Stadtwerken ein.

 

Die Schleswig-Holstein Netz AG im Kurzprofil

Die in Quickborn ansässige Schleswig-Holstein Netz AG ist als Betreiber von Strom- und Gasleitungen in rund 1.000 Kommunen in Schleswig-Holstein und Nordniedersachsen für den sicheren und zuverlässigen Betrieb der Energienetze verantwortlich. Als Partner der Energiewende hat das Unternehmen außerdem in den letzten Jahren rund 33.000 Anlagen zur Erzeugung erneuerbarer Energien an seine Netze angeschlossen. Zum Ausbau und zur Instandhaltung der Energienetze investiert die Schleswig-Holstein Netz AG.

 

Mit über 300 schleswig-holsteinischen Kommunen als direkte Aktionäre sowie der Beteiligung der elf schleswig-holsteinischen Kreise an der Muttergesellschaft HanseWerk AG ist die kommunale Partnerschaft für die Schleswig-Holstein Netz AG prägend. Kommunen, in denen die Schleswig-Holstein Netz AG tätig ist, können Anteile an dem Unternehmen erwerben und dadurch nicht nur zusätzliche Mitsprachemöglichkeiten nutzen, sondern auch am wirtschaftlichen Ergebnis teilhaben.

 

Die 575 Mitarbeiter sind mit diversen technischen Standorten sowie der zentralen Netzleitstelle in Rendsburg im ganzen Land präsent. Insgesamt betreiben sie rund 51.000 Kilometer Hoch-, Mittel- und Niederspannungsnetze sowie 15.000 Kilometer Gas- und 7.500 Kilometer Kommunikationsnetze in Schleswig-Holstein und Nordniedersachsen.

 

 


Kommentar schreiben

Kommentare: 0