Jan Josef Liefers und die Geschichte mit der Quickbornerin (mit Video)

Wann kommt schon mal ein Star nach Quickborn? Am Sonnabend war es so weit: Im Rahmen seiner kleinen „Music Train"-Tournee gastierte der Tatort-Protagonist Jan Josef Liefers mit seiner Band Radio Doria in der Eulenstadt.

 

Und rund 2.000 Zuschauer ließen sich die Gelegenheit nicht entgehen, "umsonst und draußen" das Konzert auf dem Rathausmarkt zu verfolgen. Pünktlich um 17.30 Uhr trafen Sänger und Band mit dem AKN-Sonderzug aus Kaltenkirchen ein, nachdem sie um 14.00 Uhr und um 16.00 Uhr bereits Konzerte in Bad Bramstedt und Kaltenkirchen gegeben hatten. Und so konnten die NDR-Moderatoren Jan Bastick und Mandy Schmidt, die die Zuschauer in Stimmung gebracht hatten, pünktlich um 18.00 Uhr die Musiker auf der Bühne begrüßen. 

 

Liefers verstand es gleich zu Beginn, mit einer kleinen Geschichte die Quickborner für sich einzunehmen (siehe Video). Nach dem Auftakt mit dem Titel „Radio Doria" begeisterte die Band mit weiteren Songs. Ob jeder die hörenswerten Texte wirklich wahrgenommen hat, darf bezweifelt werden, aber Sänger und die excellente Band sorgten mit  perfektem Sound auf jeden Fall für eine Riesenstimmung. Nach 45 Minuten war es dann schon vorbei - jedenfalls fast. Liefers kam noch einmal auf die Bühne und überzeugte zum Abschluss als Solist und Banjo-Spieler. 

 

Und weil man dann schon mal da war, blieben die meisten Zuschauer noch eine Weile. Dankenswerterweise hatte der NDR nicht nur das Veranstaltungszelt aufbauen lassen, sondern auch für Bierstand, Imbisswagen und Crepes-Bude gesorgt, so dass man den Abend in geselliger Runde ausklingen lassen konnte.

 


Kommentar schreiben

Kommentare: 0