Zeitraffer

GUDELIUS: Augenblick mal!

 

Hier schreibt der Quickborner Autor Peter Gudelius einmal in der Woche zu Themen der Stadt, des Landes und der Welt. Was sich kritisch liest, mal mehr, mal weniger zugespitzt, will als Anregung verstanden sein und zum Nachdenken verführen. Herausgeber und Redaktion weisen darauf hin, dass die Beiträge die Ansicht des Kolumnisten wiedergeben.

Weitere Beiträge des Autors finden Sie in seinem Blog „Sprach-los".

 

Morgen kommt die neue ZEIT-Ausgabe, und ich bin mit der letzten noch gar nicht fertig. Wie auch? Ich lese und denke zu langsam. Oder die anderen denken und schreiben zu schnell. Das ist mein Problem. Schreibt und denkt nur weiter. Ich

kann ja niemanden für meine Bräsigkeit verantwortlich machen.

 

Thomas Assheuer hat in der letzten Ausgabe zwei Seiten vollgeschrieben unter dem Titel „Alphabet des rechten Denkens – von „Alternative“ bis „Wahre Demokratie“. Lesens- und nachdenkenswert. Aber was passiert damit?

 

DIE ZEIT von morgen wird alles wieder auslöschen. Wer will sich merken, was Herr Assheuer schrieb? Und wer kann das? Ich nicht.

 

Es bleibt mir nichts anderes übrig, als dieses Alphabet zu lesen, noch mal zu lesen und zu notieren, was ich davon halte. Dafür brauche ich möglicherweise mehr Zeit als der Autor für seine zwei ZEIT-Seiten. Kein Wunder, dass ich der ZEIT hinterherrenne.

 

Wissen Sie, was ich brauche? Einen ZEIT-Raffer.


Kommentar schreiben

Kommentare: 0