Erfolgreiche Jugendfeuerwehr weiter unter weiblicher Leitung

Wehrführer Wido Schön (l.) und  Jugendwart Patrick Grosse (r.) mit Jugendgruppenleiterin Nina Dähn, Stellvertreterin Jasmin Bödecker, Gruppenführer Ben Butzke, Schriftwart Lenny Schaefer und die Beisitzer Jannik Urbanik und Max Reinecke.
Wehrführer Wido Schön (l.) und Jugendwart Patrick Grosse (r.) mit Jugendgruppenleiterin Nina Dähn, Stellvertreterin Jasmin Bödecker, Gruppenführer Ben Butzke, Schriftwart Lenny Schaefer und die Beisitzer Jannik Urbanik und Max Reinecke.

Nina Dähn ist am Freitagabend erneut zur Jugendgruppenleiterin der Jugendfeuerwehr Quickborn gewählt worden, ihre Stellvertreterin wurde Jasmin Bödecker.

 

Zur Jahreshauptversammlung der Jugendfeuerwehr Quickborn konnte Jugendgruppenleiterin Nina Dähn neben den jungen Brandschützern auch Bürgervorsteher Henning Meyn, Bürgermeister Thomas Köppl, Birgit Hesse von der Stadtjugendpflege und den stellvertretenden Kreisjugendwart Jan Sudeck als Gäste begrüßen. Weiterhin verfolgten Wehrführer Wido Schön und zahlreiche weitere Mitglieder der Einsatzabteilung der Feuerwehr Quickborn, Gäste der befreundeten Jugendfeuerwehren aus Hasloh und Rantzau sowie viele Eltern der Jugendlichen interessiert die Versammlung.

 

In ihrem Bericht erinnerte sie an das von Windböen geprägte Pfingstzeltlager, einen Ausflug in den Kletterpark Hasloh, die Begleitung des Quickborner Laternenumzuges und dei Verkaufsaktionen auf dem Eulenfest.


Jugendwart Patrick Grosse hob in seinen Begrüßungsworten hervor, dass nach einem Jahr mit Höhen und Tiefen sowohl viel Spaß als auch ernste Ausbildung in Erinnerung blieben. Er dankte insbesondere den Ausbildern aus der aktiven Wehr, die im Jahr 2016 insgesamt rund 230 Stunden gemeinsam für und mit den Jugendlichen gestaltet haben.


Wehrführer Wido Schön hob in seinen Worten ebenfalls die Leistung der Ausbilder hervor. Er berichtete auch von einem wichtigen Projekt der Jugendfeuerwehr, nämlich dem eigenen Jugendraum, der im vergangenen Jahr in der Feuerwache eingerichtet wurde. Zudem richtete er seinen Blick bereits auf das alljährliche Pfingstzeltlager der Jugendfeuerwehren im Jahre 2019: Zum 25-jährigen Jubiläum der eigenen Jugendfeuerwehr wird dieses dann in Quickborn stattfinden. Die Planungen dazu wurden bereits aufgenommen.


Bürgervorsteher Henning Meyn überbrachte die Grüße der Stadt, auch im Namen des Bürgermeisters Thomas Köppl. Er dankte den Jugendlichen und den Ausbildern für ihr ehrenamtliches Engagement sowie den Eltern der Jugendlichen, die diese unterstützen und ihnen den Rücken stärken.


Der stellvertretende Kreisjugendwart Jan Sudeck überbrachte die Grüße des Kreisjugendfeuerwehrausschusses. Er dankte Patrick Grosse und den anderen Ausbildern für ihre Leistung und wies auf anstehende Ereignisse im Jahr 2017 hin, wie das Pfingstzeltlager in Brande-Hörnerkirchen oder de Kreisjugendfeuerwehrtag in Prisdorf.

 

Nina Dähn wurde nicht nur zur Jugendgruppenleiterin wiedergewählt, sondern von den Ausbildern auch zur "Jugendlichen des Jahres" gewählt. Jugendwart Patrick Grosse übergab die Auszeichnung.
Nina Dähn wurde nicht nur zur Jugendgruppenleiterin wiedergewählt, sondern von den Ausbildern auch zur "Jugendlichen des Jahres" gewählt. Jugendwart Patrick Grosse übergab die Auszeichnung.

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Yasmin (Freitag, 26 Januar 2018 20:08)

    Ich bin so sexy.