Comenius-Schülerinnen gestalteten Weihnachtskarten der Stadt

Henning Meyn,  Thomas Köppl, Lena Holstein, Elvira Garis, Arionna Kameraj, Josephine Balanskat, Schulleiterin Dr. Susanne von Glasenapp und  Kunstlehrerin Maren Krüger
Henning Meyn, Thomas Köppl, Lena Holstein, Elvira Garis, Arionna Kameraj, Josephine Balanskat, Schulleiterin Dr. Susanne von Glasenapp und Kunstlehrerin Maren Krüger

Vier Schülerinnen der Comenius-Schule haben in diesem Jahr die offiziellen Weihnachtskarten der Stadt gestaltet. In Anwesenheit der kleinen Künstlerinnen, der Schulleiterin und der Kunstlehrerin stellten der Bürgervorsteher und der Bürgermeister die Werke vor.

 

Es ist inzwischen eine gute Tradition, dass die Stadt für ihre Weihnachtskarten nicht auf kommerzielle Karten zurückgreift, sondern diese von Quickborner Schülerinnen bzw. Schülern gestalten lässt. In diesem Jahr entwarfen die Siebtklässerinnen  Ariona Kameraj, Josephine Balanskat, Elvira Garis und Lena Holstein unter Leitung ihrer Kunsterzieherin Maren Krüger im Wahlpflichtfachkurs  die vier Motive.

 

„Ich wusste gar nicht, dass man ein zufrieden lächelndes Rentier malen kann", freute sich Bürgervorsteher Henning über eines der Bilder. Bürgermeister Thomas Köppl dankte den Schülerinnen für ihre Arbeit.  Die Karten sind inzwischen in einer Auflage von 600 Exemplaren gedruckt worden. Alle werden eigenhändig vom Bürgervorsteher und vom Bürgermeister unterzeichnet. Sie werden an Institutionen und Geschäftspartner der Stadt versandt, auch an Quickborns Partnerstädte.

 


Kommentar schreiben

Kommentare: 0