Farbenspiel in der katholischen Kirche St. Marien

Voll in Farbe gehüllt war die katholische St. Marienkirche beim Gottesdienst am vergangenen Sonnabend
Voll in Farbe gehüllt war die katholische St. Marienkirche beim Gottesdienst am vergangenen Sonnabend

„Die Farben des Advent“ bestimmten am Vorabend des 2. Advent den Gottesdienst in der katholischen St. Marien-Kirche.

 

Die  Kath. Jugend Pinneberg hatte eine Lichtinstallation gestaltet. Verschiedene Stationen in der Kirche waren unterschiedlich ausgeleuchtet: Der Altar in der Farbe violett, die Seiten der Kirche in den Farben blau und rot, die dann lila ergeben und der Ausgang der Kirche grün.

 

 Anstelle einer Predigt wurden Meditationen zu den Farben gehalten. Lila steht für die Fastenzeit zum Advent, Blau symbolisiert die Mantelfarbe Marias und steht für Vertrauen, Rot wird als Signal für ein Innehalten interpretiert und Grün, das sehr viel in der Natur zu finden ist, als Symbol für Reife und Ausgleich.

 

Dieser so lichtgestaltete Gottesdienst, der bereits in der Nacht der Kirchen in Hamburg in der Kath. Kirche St. Ansgar (dem kleinen Michel) für großes Aufsehen sorgte, wird in der Adventszeit außer in Quickborn auch in den katholischen Kirchen in Wedel, Pinneberg, Halstenbek abgehalten.

 

Der Quickborner Organisator Christoph Balbach mit dem Farbenspiel-Team Philipp Springub, Laura Gabriele Mraulak und Kai Philipp Almstedt aus Pinneberg.
Der Quickborner Organisator Christoph Balbach mit dem Farbenspiel-Team Philipp Springub, Laura Gabriele Mraulak und Kai Philipp Almstedt aus Pinneberg.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0