Stadtmarketing: Quickborn-Gutschein kostet ab nächstem Jahr 50 Cent

Am Mittwoch, dem 16. November, trafen sich 27 Mitglieder und einige Gäste zu der ersten Mitglieder-Versammlung des im Mai d.J. gegründeten Stadtmarketing-Vereins in den Räumen der Volksbank Pinneberg-Elmshorn. Sie legten u.a. die Schwerpunkte der künftigen Arbeit fest, wie aus einer jetzt veröffentlichten Presseinformation hervorgeht.

 

Am Anfang der Sitzung dankte der Versammlungsleiter Lars-Christian Wendt der Volksbank für die Zurverfügungstellung der Räumlichkeiten. Die Verwaltung der Stadt Quickborn konnte dem Verein keine geeigneten Räumlichkeiten anbieten.

Gemäß der Tagesordnung standen Entscheidungen wie z.B. die Beitragsatzung, die Kosten des „Quickborn-Gutscheins“ und die Wahl von zwei Kassenprüfern an. Bei dieser Wahl wurden die Mitglieder Renate Rasche und Ulf Hermanns von der Heide einstimmig bei eigenen Enthaltungen gewählt.

 

Einstimmig wurde entschieden, dass beim Kauf eines „Quickborn-Gutscheins“ startend vom 1. Januar 2017 eine Kostenbeteiligung von EUR 0,50 auf jeden Gutschein erhoben wird. „Wir sind mit dieser Entwicklung nicht glücklich“, so der Vorsitzende Michael Unger, „aber es wurde von der Politik angemahnt, dass wir ohne eine eigene Abdeckung der Kosten keine weiteren Zuwendungen für den Neudruck erhalten werden.“ Dieses führte dann zu einer intensiven Diskussion, warum die Politik diese Kosten einer direkten Wirtschaftsförderung so auf den Prüfstand stellt, während an anderer Stelle fünfstellige Beträge für Gutachten ausgegeben werden. „Letztendlich haben wir uns von dem Argument eines Mitgliedes überzeugen lassen, der darauf aufmerksam machte, dass der Kauf einer Glückwunschkarte erheblich teurer sei. Für das Weihnachtsgeschäft 2016 jedoch gibt es den Gutschein noch ohne Aufschlag.“

 

Im weiteren Verlauf berichteten verschiedene Arbeitsgruppen über den aktuellen Stand der Dinge. Michael Unger informierte über die bisherigen Aktivitäten zum Thema Wochenmarkt. So konnte u.a. mit den Ausstellern ein Banner erworben werden, welches bereits am Parkhaus auf die Öffnungszeiten des Wochenmarktes hinweist. Auch eine Nachfolge für einen Bäcker auf dem Wochenmarkt konnte durch den Verein geregelt werden. „Wir haben erst einmal dort angesetzt“, so Unger, „wo wir am schnellsten einen Fortschritt erzielen konnten. Das war der Wochenmarkt. Hier werden wir zur Steigerung der Attraktivität im nächsten Jahr auch einige Aktionen durchführen.“

 

Auch wurden durch den Vorstand bereits Gespräche mit dem Betreiber des Forum-Gebäudes geführt. Hier ist das Ziel des Vereins, eine kostenfreie Parkzeit von einer Stunde in der Tiefgarage zu vereinbaren.

 

Der Verein befindet sich ferner in einem regelmäßigen Dialog mit anderen Stadtmarketing-Organisationen. „Wir profitieren von gegenseitigen Erfahrungen und müssen das Rad nicht neu erfinden“, so der Vorsitzende.

 

Aktuell zählt der Verein 38 Mitglieder. „Wenn jedes unserer vorhandenen Mitglieder“, so der Vortragende Knud Hansen, „nur eine Person von der Mitgliedschaft in unserem Verein überzeugen kann, dann ist uns schon immens geholfen. Wir brauchen die Beiträge, das Know-how und die Unterstützung bei unseren Aktivitäten dringend.“ Als ersten Schritt werden die Verantwortlichen, so der Einwand von anwesenden Gutschein-Partnern, Firmen ansprechen, die bereits als Gutschein-Partner an dieser Aktion teilnehmen und zumindest teilweise auch davon profitieren.

 

Einen interessanten Abschluss fand die Sitzung durch die Vorstellung der „Ideensammlung“ und die Festlegung von zwei Schwerpunktthemen.

„Seit der Gründung der „AG Wirtschaft“, dem Vorläufer des Stadtmarketing-Vereins, haben die Mitglieder immer wieder auf ihren Ständen des Eulenfestes und des Familientages nach den Wünschen der Bürger und Bürgerinnen von Quickborn gefragt“, so Knud Hansen, der mit Mareike Hemmerling die Sortierung und Auswertung der Bürgerwünsche vornahm. Nun konnten die Mitglieder aus vier Themenkreisen ihre Präferenzen aussuchen.

 

„Das Ergebnis überrascht nicht, da es mit den auf den Ständen geäußerten Bürgerwünschen konform geht. Weit vorn das Thema 'Infrastruktur/Verkehr und Parkplätze'“, so Knud Hansen. “Danach folgt das Thema 'Atmosphäre'.

„Wir werden also nicht umhinkommen,  Themen wie z.B. Öffnung des Bahnüberganges, Parksituation in der Innenstadt, auch die Pollerentfernung, mehr Polizeipräsenz in der Stadt usw. aufzugreifen.“

 

Nach einer angenehmen und konstruktiven Sitzung wurde von den Mitgliedern der Wunsch geäußert, sich mindestens zwei Mal im Jahr zu treffen. Diesem Wunsch wird der Vorstand gern nachkommen.

 

Das Stadtmarketing Quickborn wird am kommenden Samstag ab 14.00 Uhr mit einem Stand auf dem Weihnachtsmarkt vor der Marienkirche vertreten sein und freut sich auf regen Besuch und viele interessante Gespräche.


Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Annabell Friley (Sonntag, 22 Januar 2017 16:13)


    Great blog you've got here.. It's hard to find quality writing like yours nowadays. I seriously appreciate individuals like you! Take care!!

  • #2

    Kandra Holliman (Dienstag, 31 Januar 2017 17:01)


    Very good post. I am going through many of these issues as well..