Jugendfeuerwehr absolvierte Ausbildungswochenende

An diesem Wochenende haben die Mädchen und Jungen der Jugendfeuerwehr

Quickborn ihr schon traditionelles Ausbildungswochenende absolviert.

 

Das hieß: Von Freitagnachmittag bis Sonntagmittag waren die 16 Jugendlichen zusammen in der Feuerwache, betreut und begleitet von der kommissarischen Jugendwartin Anne Botter sowie weiteren Ausbilderinnen und Ausbildern aus

der aktiven Wehr.

 

Zentraler Bestandteil eines solchen Wochenendes sind die „Einsätze“: Da alle in der

Wache sind, können bei einer Alarmierung sofort die Fahrzeuge besetzt werden -

wie bei einer Berufsfeuerwehr. Damit es auch zu Alarmierungen kam, hatte sich ein

Organisationsteam um den Kameraden Emin Abay diverse Einsatzübungen ausgedacht und diese vorbereitet.

 

12mal wurde ein Alarm ausgelöst, wobei ein breites Einsatzspektrum abzuarbeiten war: Ölspur, brennende Gartenlaube, Personensuche, Person auf Dach oder Verkehrsunfall waren einige der Einsatzstichworte.

 

Einmal handelte es sich dabei um einen Fehlalarm – auch das ist Alltag bei einer Feuerwehr. Neben den Übungen war die Kameradschaftspflege den Jugendlichen sehr wichtig. Verschiedene Spiele, der Sport am Samstagvormittag , das Aufräumen des neuen Jugendraums und ein Filmabend trugen dazu bei, den Zusammenhalt der Jugendlichen zu fördern. Und natürlich auch das gemeinsame Wohnen und Schlafen in der Feuerwache , wozu beispielsweise vor dem Essen auch das gemeinsame Vorbereiten der Mahlzeiten gehörte. Am Sonntag konnte dann auch noch der Geburtstag eines Jugendlichen gefeiert werden, bevor mit der Abschlussübung – einem Verkehrsunfall auf dem Gelände der Firma „ Kiesow “ in Norderstedt – und dem gemeinsamen Mittagessen ein schönes , anstrengendes und interessantes Ausbildungswochenende sein Ende fand.

 


Kommentar schreiben

Kommentare: 0