Ausländerfest am 24. September: Ein Zeichen friedlichen Zusammenlebens

Viele Besucher erwartet die Katholische Kirchengemeinde zum 33. Ausländerfest.
Viele Besucher erwartet die Katholische Kirchengemeinde zum 33. Ausländerfest.

Am Sonnabend, dem  24. September, feiert die Katholische Kirchengemeinde von 14:00 bis 22:00 Uhr wieder mit allen Freunden und Bürgern dieser Stadt und der Umgebung zum 33. mal das „Ausländerfest“.

 

Gemeindemitglieder aus über 20 Nationen gestalten das über die Grenzen der Stadt hinaus bekannte Fest mit Musik, Tanz, Gesang und anderen künstlerischen Darbietungen. An ca. 15 Ständen, nun auch mit Flüchtlinge besetzt, werden Spezialitäten aus verschiedenen Ländern und Regionen angeboten. Eine Bühne mit musikalischen Darbietungen mehrerer Bands und die Pfadfinder mit ihrem Zelt für die Kinder, sorgen für weitere Unterhaltung.

 

„Tausende Menschen strömen alljährlich zusammen, um gemeinsam und farbenfroh zu feiern. Ein wunderbares und immer wieder beindruckendes Schauspiel friedlichen Zusammenlebens“, freut sich Pfarrer Wolfgang Guttmann. Entstanden ist das Fest aus dem Bedürfnis, all die vielen Ausländern, die vor mehr als 30 Jahren nach Quickborn kamen, um Arbeit zu finden, in einem verbindenden Fest zusammenzuführen. Der Name ist geblieben und das Fest ist heute ein Mittelpunkt gesellschaftlichen Lebens in Quickborn. Es ist eine christliche Feststellung – und heute bedeutungsvoller denn je: „In der Kirche gibt es keine Fremden“. „In Quickborn wurde das Wort 'Ausländer' von Anfang an ausschließlich mit positiven Inhalten versehen“, stellt Pfarrer Wolfgang Guttmann immer wieder fest. Das hat heute im Angesicht der in Deutschland angekommenen Flüchtlinge umso mehr Gültigkeit. „Wir freuen uns, wenn diese Menschen mit ihrem schweren Schicksal bei uns mitfeiern werden.“

 

Das Fest beginnt um 12:30 Uhr in St Marien mit einem Festhochamt unter Mitwirkung von Chören aus aller Welt. Danach dann gegen 14:00 Uhr das bunte Treiben auf dem Kirchplatz, Kurzer Kamp Das Fest endet um 22:00 Uhr mit Glockengeläut.

 

„Wir, die Gemeinde und die vielen mithelfenden Hände freuen sich auf alle Quickborner und Freunde aus den Nachbargemeinden, und wir hoffen natürlich wieder auf einen erlebnisreichen und sonnigen Tag voll schöner Begegnungen“, meint Pressesprecher Johannes Schneider.


Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Portia Dahlgren (Sonntag, 22 Januar 2017 20:33)


    If you would like to increase your experience simply keep visiting this site and be updated with the newest news update posted here.