Stadtmarketing-Verein will Quickborn besser darstellen

Michael Unger, 1. Vorsitzender des Stadtmarketing-Vereins, zieht eine positive Zwischenbilanz für seinen Verein.
Michael Unger, 1. Vorsitzender des Stadtmarketing-Vereins, zieht eine positive Zwischenbilanz für seinen Verein.

Seit Mitte August ist das Stadtmarketing Quickborn ein eingetragener

Verein. Nun soll es offiziell und „richtig“ losgehen!

 

Bislang machte die Gruppe unter dem Begriff „AG Wirtschaft“ mit der Einführung des „Quickborn-Gutscheins“ und mit der Umfrage zum Thema Wochenmarkt auf sich aufmerksam.

 

„Diese beiden Themen waren für uns immens wichtig, um überhaupt erst einmal in der Öffentlichkeit wahrgenommen zu werden“, so der 1. Vorsitzende Michael Unger. „Wir werden diese Projekte wie auch einige andere Ideen weiterverfolgen und ausbauen.“

 

„Zum Thema Wochenmarkt haben bereits sehr positive Gespräche mit der Verwaltung und den Marktausstellern stattgefunden. Das Stadtmarketing ist jetzt dabei, den Wochenmarkt werbemäßig zu unterstützen und die Attraktivität des Marktes zu fördern. Hierzu wurden bereits verschiedene Vereine angesprochen und um Mithilfe gebeten. Die Resonanz, so darf man sagen, war durchweg positiv. Ein großes Dankeschön an die bislang angesprochenen Vereine “, so der Vorsitzende.

 

In den nächsten Monaten soll dann im Stadtmarketingverein die konzeptionelle Arbeit einen größeren Stellenwert erhalten. Quickborn hat viele engagierte Menschen, die in bestehenden Vereinen organisiert sind. Dieses Engagement und die positiven Seiten von Quickborn im Ganzen möchte der Verein nach außen darstellen. Dabei soll aber auch die jetzige Situation kritisch hinterfragt und es sollen konstruktive Lösungen gefunden werden. Diese Aufgabe stellt den Verein, der jetzt bereits über 30 Mitglieder zählt, vor eine große Herausforderung und wird ihn noch die nächsten Jahre beschäftigen.

 

Es waren bislang viele kleine organisatorische Dinge zu klären, die zeitaufwendig waren, aber gemacht werden müssen. Satzung erstellen, Gründungsversammlung durchführen, Verein beim zuständigen Amtsgericht eintragen lassen, einen separaten Raum für Treffen organisieren, ein Logo entwerfen, Briefpapier und Beitrittsanträge erstellen usw. . Außerdem wurde die facebook-Seite (Stadtmarketing Quickborn) und seit letzter Woche auch die Internet-Seite

(www.smqev.de ) eingerichtet.

 

Etwas Sorgen bereitet dem Verein zurzeit der „Quickborn-Gutschein“, der so gut angelaufen ist, dass zurzeit auf einen Engpass bei der Verfügbarkeit zugesteuert wird. „Wir, der Verein, sind jedoch bezüglich der Freigabe finanzieller Mittel von der Politik und deren Terminplanung abhängig“, so der Vorsitzende. „Wir hoffen, für das nächste Jahr ein festes Budget zu erhalten, über welches wir dann auch kurzfristig selbst verfügen können.“

 

Der Verein wird sich am Samstag, dem 17. September, mit einem Stand auf dem Eulenmarkt, zwischen dem Freibad und dem Rathausplatz, präsentieren. Hier werden Verantwortliche und Mitglieder für Gespräche zur Verfügung stehen. „Beitrittsanträge sind bereits ausgedruckt und werden am Stand verfügbar sein. Gutscheine können wir aufgrund der oben genannten Situation dieses Mal leider nicht verkaufen.“

 


Kommentar schreiben

Kommentare: 0