234 Teilnehmer beim 8. Himmelmoorlauf

Die Sieger des Hauptlaufes Mirko Reimann (1. Platz), Dennis Krumfuss (2. Platz) und Peder Martin Giering Fejerskov (3. Platz), umrahmt von den Lions Jürgen Dunkhase, Prof. Dr. Hans-Jürgen Mest und Bernd Harnack.
Die Sieger des Hauptlaufes Mirko Reimann (1. Platz), Dennis Krumfuss (2. Platz) und Peder Martin Giering Fejerskov (3. Platz), umrahmt von den Lions Jürgen Dunkhase, Prof. Dr. Hans-Jürgen Mest und Bernd Harnack.

„Ich habe extra vorher aufs Wetterradar geschaut und festgestellt, dass es genau zum Start trocken sein wird", stellte Organisator Prof. Dr. Hans-Jürgen Mest kurz vor dem Start fest - und er hatte Recht: Der 8. Himmelmoorlauf der Lions und des TuS Holstein blieb am Sonntag weitgehend vom Regen verschont.

 

265 Teilnehmer hatten sich für den traditionellen Lauftreff angemeldet, weitere 23 hatten noch am Veranstaltungstag nachgemeldet und die Startgebühr von 10 Euro entrichtet. Mest:„Einige melden sich aber nur wegen der Spende an, treten aber gar nicht an." Und ein wenig mag auch das ungünstige  Wetter dazu beigetragen haben, dass letztlich 234 TeilnehmerInnen an den Start gingen: 72 Männer und 54 Frauen gingen auf den 9,1 km langen Rundkurs, 30 Männer und 44 Frauen entschieden sich für die 4,1 km lange Strecke und 7 Männer und 27 Frauen starteten als Walker.

 

Mit persönlicher Bestleitung von 33:08 Minuten gewann im Hauptlauf Mirko Reimann (Stadtwerke Quickborn), gefolgt von Dennis Krumfuss ebenfalls in persönlicher Bestzeit (35:57 Minuten) und Peder Martin Giering Fejerskov (36:23 Minuten). Siegerin des Hauptlaufes bei den Frauen wurde Katja Reuschlein mit
39:08 Minuten, 2.Platz: Christine Dörscher mit 39:23 Minuten und 3. Platz Johanna
Goldschmidt mit 42:24 Minuten.

 

Wie üblich hatten die 26 Mitglieder des Lions Club, unterstützt vom Tus Holstein, alles wieder perfekt  vorbereitet: Sponsoren für die Preise und allgemeine Unterstützung waren gefunden, Medaillen für alle Teilnehmer produziert und Getränke und Nahrhaftes für die Läufer und Läuferinnen bereitgestellt worden. Nicht zu vergessen hatten die Frauen der Lions-Mitglieder 18 Torten gebacken, die für einen kleinen Kostenbeitrag verkauft wurden.

 

Den Reinerlös der Veranstaltung bringen die Lions in wohltätige Zwecke ein. In Quickborn kümmern sich die Club-Mitglieder vor allem darum, dass junge Flüchtlinge möglichst schnell einen Schulabschluss erreichen.

Die Siegerinnen des Hauptlaufes: Katja Reuschlein (1. Platz, Mitte), Christine Dörscher (2. Platz, links) und Johanna Goldschmidt.
Die Siegerinnen des Hauptlaufes: Katja Reuschlein (1. Platz, Mitte), Christine Dörscher (2. Platz, links) und Johanna Goldschmidt.
Die Sieger der Kurzstrecke: Jan-Toben Boysen (1. Platz, Mitte), Björn Pannemann (2. Platz, links) und Finn Drews (3. Platz).
Die Sieger der Kurzstrecke: Jan-Toben Boysen (1. Platz, Mitte), Björn Pannemann (2. Platz, links) und Finn Drews (3. Platz).
Die Siegerinnen des  Kurzlaufes: Katharina Dörscher (1. Platz, Mitte), Katharina Gercke (2. Platz, links) und Antonia Schumann (3. Platz, rechts).
Die Siegerinnen des Kurzlaufes: Katharina Dörscher (1. Platz, Mitte), Katharina Gercke (2. Platz, links) und Antonia Schumann (3. Platz, rechts).
Die Sieger der Walking-Strecke: Bernd Chalewk (1. Platz, Mitte), Dieter Nahrwold (2. Platz, links) und Rolf Bumann (3. Platz, rechts).
Die Sieger der Walking-Strecke: Bernd Chalewk (1. Platz, Mitte), Dieter Nahrwold (2. Platz, links) und Rolf Bumann (3. Platz, rechts).
Die Siegerinnen der Walkingstrecke: Patricis Strenge (1. Platz, Mitte), Astrid Schmidt (2. Platz, links) und Wiebke Nahrwold (3. Platz, rechts).
Die Siegerinnen der Walkingstrecke: Patricis Strenge (1. Platz, Mitte), Astrid Schmidt (2. Platz, links) und Wiebke Nahrwold (3. Platz, rechts).
Lions-Vorsitzender Bernd Harnack freute sich über die zahlreichen Sponsoren.
Lions-Vorsitzender Bernd Harnack freute sich über die zahlreichen Sponsoren.
Lions-Vorsitzender Bernd Harnack gab persönlich das Startsignal für die Läufe.
Lions-Vorsitzender Bernd Harnack gab persönlich das Startsignal für die Läufe.
Torsten Riemenschneider von der Firma Wetzstopp sorgte für eine präzise Zeitmessung.
Torsten Riemenschneider von der Firma Wetzstopp sorgte für eine präzise Zeitmessung.
Jeder Teilnehmer erhielt ein Medaille und auf die Gewinner warteten diese Pokale sowie zahlreiche Sachgewinne, die die Sponsoren gestiftet hatten.
Jeder Teilnehmer erhielt ein Medaille und auf die Gewinner warteten diese Pokale sowie zahlreiche Sachgewinne, die die Sponsoren gestiftet hatten.
Ach so .....
Ach so .....
Eine Veranstaltung für alle Generationen: Antonia Schumann nahm gemeinsam mit ihrem Opa Wilhelm Wiebelitz an dem Lauf teil.
Eine Veranstaltung für alle Generationen: Antonia Schumann nahm gemeinsam mit ihrem Opa Wilhelm Wiebelitz an dem Lauf teil.
Urkunden für die ältesten Teilnehmer: Hubertus Lumma (r.) war mit seinen 87 Jahren der Älteste des Gesamtfeldes. Berthold Kersting war mit 84 Jahren der älteste Läufer.
Urkunden für die ältesten Teilnehmer: Hubertus Lumma (r.) war mit seinen 87 Jahren der Älteste des Gesamtfeldes. Berthold Kersting war mit 84 Jahren der älteste Läufer.
Die Lions bedankten sich besonders bei Monika Czerwonka, die gemeinsam mit ihrem Mann, der die Arbeiten auf dem Torfwerk leitet, eine entscheidende Stütze bei der Vorbereitung der Veranstaltung ist.
Die Lions bedankten sich besonders bei Monika Czerwonka, die gemeinsam mit ihrem Mann, der die Arbeiten auf dem Torfwerk leitet, eine entscheidende Stütze bei der Vorbereitung der Veranstaltung ist.
Die CareProfis aus Quickborn stellten wohl die größte Teilnehmerschar.
Die CareProfis aus Quickborn stellten wohl die größte Teilnehmerschar.
Sie hatten einen Sieger in ihren Reihen: das Team der Stadtwerke Quickborn
Sie hatten einen Sieger in ihren Reihen: das Team der Stadtwerke Quickborn

Kommentar schreiben

Kommentare: 0