Hermanns von der Heide attackiert CDU-Spitze

Ratsherr Hermanns von der Heide nimmt kritisch zu CDU-Äußerungen zur Haushaltslage Stellung.
Ratsherr Hermanns von der Heide nimmt kritisch zu CDU-Äußerungen zur Haushaltslage Stellung.

In einer Mail an den CDU-Fraktionsvorsitzenden Klaus H. Hensel, der auch als Herausgeber des CDU-Infobriefes fungiert, hat der fraktionslose Ratsherr Ulf C. Hermanns von der Heide (CDU) zu einigen Passagen dieses Newsletters Stellung genommen. Die Mail wurde auch an die gesamte Lokalpresse versandt.


An den „lieben Klaus" gewandt heißt es da: „Deine persönliche Einschätzung zur Haushaltslage der Stadt hat sich
in den letzten 7 Jahren nicht geändert, obwohl Du mit schöner
Regelmäßigkeit von den Fakten widerlegst wirst.

Warum tätigst Du solche Äußerungen, ohne dass Dir von der Verwaltung
belastbares Zahlenmaterial geliefert wird? Auch eine intensive
Prüfung durch die Politik erfolgt offensichtlich nicht, nach wie vor
'stochern einzelne Akteure mit der Stange im Nebel', anstatt den Bürgermeister  zu verpflichten, die gesetzlichen Termine pflichtgemäß einzuhalten.

Wenn Feierabendpolitiker, wie Herr Weiher sagt, das nicht leisten
können, warum lassen sie sich dann wählen?"

 

Im CDU-Infodienst hatte der Fraktionsvorsitzende Hensel geschrieben:
„Der Jahresabschluss der Stadt Quickborn für 2014 liegt jetzt vor. Er
endet mit einem Überschuss von 15.599,82 € und liegt damit gut im
Plan. Bislang wird für 2015 und 2016 ebenfalls mit einem
ausgeglichenen Ergebnis gerechnet. Allerdings werden die kommenden
Jahre aufgrund der immer höher werdenden Abgaben für den
Kommunalausgleich, durch den andere Kommunen ihre Fehlbeträge
ausgleichen, sehr viel schwieriger. Übrigens betrug die Verschuldung
der Stadt am 31.12.2014 insgesamt 44.665.402 €."

 


Kommentar schreiben

Kommentare: 0