Platsch! Und die Freibadsaison 2016 war eröffnet

Mit einer klassischen Sprungvariante eröffnete Fachbereichsleiter Uwe Scharpenberg die Quickborner Freibadsaison
Mit einer klassischen Sprungvariante eröffnete Fachbereichsleiter Uwe Scharpenberg die Quickborner Freibadsaison

Eintrittskarten per Kassenautomat und freies WLAN sind Neuerungen für das Quickborner Freibad, das heute eröffnet wurde.

 

Seine Lebensgefährtin hatte ihm noch einen Neopren-Anzug empfohlen, aber Fachbereichsleiter Uwe Scharpenberg ließ es sich nicht nehmen, in klassischer Badehose die Quickborner Freibadsaison zu eröffnen. Immerhin war das Wasser auf 23° Grad erwärmt und die gewählte Sprungvariante, die olympischen Kriterien sicher nicht standhielt, dürfte den Kälteschock gedämpft haben. Und rechtzeitig erschien denn auch die Sonne am bis dahin verhangenen Himmel.

 

Rund 20 Badegäste nutzten bereits in der ersten Stunde das Freibad. Am Eröffnungstag wurde kein Eintritt verlangt. In Zukunft werden die Eintrittskarten am neu installierten Kassenautomaten gezogen, Saisonkarten sind im Rathaus erhältlich. Die Eintrittspreise finden Sie hier. Begrüßt wurde von einigen Besuchern, dass das Quickborner Freibad auch in diesem Jahr morgens früh öffnet, so dass man den Tag mit einer Runde im erfrischenden Nass starten kann.

 

Wegen einer defekten Pumpe konnten Massagedüsen, Liege und Nackendüse noch nicht genutzt werden, sie sollen ab 20.5. wieder einsetzbar sein.

 

Funktionsfähig war aber schon das freie WLAN, das von MobyClick zur Verfügung gestellt wird. Wer es nutzen will, muss auf der Website des Unternehmens nur seine Handy-Nummer eingeben, er erhält dann per SMS einen Code, der einzugeben ist. Dann steht der freie Zugang für 24 Stunden zur Verfügung.


Auch im Wasser muss der Handy-Bildschirm dank freiem WLAN nicht schwarz bleiben, versicherte Fachbereichsleiter Uwe Scharpenberg.
Auch im Wasser muss der Handy-Bildschirm dank freiem WLAN nicht schwarz bleiben, versicherte Fachbereichsleiter Uwe Scharpenberg.
Sorgen gemeinsam mit der Kollegin Nicole Kiembartki für Sicherheit: Schwimmmeister/in Helga Besler und Ronny Berger.
Sorgen gemeinsam mit der Kollegin Nicole Kiembartki für Sicherheit: Schwimmmeister/in Helga Besler und Ronny Berger.
Zahlreiche DLRG-Mitglieder waren zur Eröffnung ins Bad gekommen. Sie unterstützen - gegen eine kleine Aufwandsentschädigung - die hauptberuflichen Bademeister während der gesamten Saison bei der Aufsicht.
Zahlreiche DLRG-Mitglieder waren zur Eröffnung ins Bad gekommen. Sie unterstützen - gegen eine kleine Aufwandsentschädigung - die hauptberuflichen Bademeister während der gesamten Saison bei der Aufsicht.
In voller Montur wurde angebadet ...
In voller Montur wurde angebadet ...
Heike Wilhelm-Möricke, bekannt als Inhaberin der Max-Weber-Klause,  ist die neue Kioskbetreiberin, am Eröffnungstag unterstützt von Ehemann Manfred.
Heike Wilhelm-Möricke, bekannt als Inhaberin der Max-Weber-Klause, ist die neue Kioskbetreiberin, am Eröffnungstag unterstützt von Ehemann Manfred.
Dem Bonningstedter Joachim Koepke verhalf Stadtmitarbeiter Scharpenberg unkonventionell zu einer Dauerkarte. Sie muss im Rathaus beantragt werden und wird dort auch ausgehändigt.
Dem Bonningstedter Joachim Koepke verhalf Stadtmitarbeiter Scharpenberg unkonventionell zu einer Dauerkarte. Sie muss im Rathaus beantragt werden und wird dort auch ausgehändigt.
So sieht eine Saisonkarte aus. Sie enthält keinen Namen, ist aber für den Erwerber programmiert. Den Abschnitt mit dem Code sollte man aufbewahren, um bei  Verlust der Karte eine neue ausstellen lassen zu können.
So sieht eine Saisonkarte aus. Sie enthält keinen Namen, ist aber für den Erwerber programmiert. Den Abschnitt mit dem Code sollte man aufbewahren, um bei Verlust der Karte eine neue ausstellen lassen zu können.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0