Schornsteinbrand in Renzel

6.2.2021 | Am Donnerstagabend wurden die Kameradinnen und Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Quickborn um 19.55 Uhr zu einem Schornsteinbrand alarmiert. Der Einsatzort befand sich in der Pinneberger Straße im Quickborner Ortsteil Renzel.


Wehrführer Wido Schön traf in seiner Funktion als Einsatzleiter zuerst an der Einsatzstelle ein. Bei seinem Eintreffen schlugen etwa zwei Meter hohe Flammen aus dem Schornstein des betroffenen Reetdachhauses. Die kurz darauf eintreffenden Einsatzkräfte zweier Löschfahrzeuge, der Drehleiter und des Tanklöschfahrzeugs nahmen zunächst mehrere Strahlrohre vor, um das Dach zu schützen. Ein Übergreifen der Flammen auf das Reetdach konnte durch das schnelle Eingreifen verhindert werden.


Im weiteren Einsatzverlauf wurde im Inneren des Hauses laufend die Wärmeentwicklung im Bereich des Schornsteins kontrolliert. Zudem wurde weiterhin das Dach laufend überprüft.
Entsprechend einem mit den Nachbarwehren abgestimmten Konzept wurde zusätzlich eine Atemschutznotfallstaffel von der Feuerwehr Hasloh alarmiert. Diese steht bei größeren Einsätzen einsatzbereit in Bereitstellung, um im Falle eines Notfalles bei den eingesetzten Atemschutztrupps sofort Hilfe leisten zu können. Dies wurde glücklicherweise nicht erforderlich.


Unter den Hasloher Kräften befand sich auch deren Wehrführer Thomas Krohn. Dieser ist hauptberuflich Schornsteinfeger und konnte somit das notwendige Kehren des Schornsteins übernehmen. Nach dieser Arbeit konnte „Feuer aus“ gemeldet werden. Nach gut anderthalb Stunden rückten die Einsatzkräfte wieder in die Feuerwache ein.


Kommentar schreiben

Kommentare: 0