Für Viertklässler: Informationen weiterführender Schulen digital

Die Comenius-Schule bietet den Viertklässlern wie auch die Gymnasien Informationen in diesem Jahr digital
Die Comenius-Schule bietet den Viertklässlern wie auch die Gymnasien Informationen in diesem Jahr digital

20.1.2021 | Vor dem Hintergrund der Corona-Einschränkungen können Viertklässler in diesem Jahr nicht wie gewohnt die weiterführenden Schulen in Quickborn besuchen, um sich einen persönliche Eindruck für den Übergang zu verschaffen. Stattdessen werden die Comenius-Schule, das Elsensee- und das Dietrich-Bonhoeffer-Gymnasium ab dem 24.1. Informationsfilme auf die jeweiligen Websites stellen.

 

Die Filme bieten den Kindern einen virtuellen Rundgang durch die jeweilige Schule. Zudem stellen sich die Fachschaften vor und es werden Informationen zur Schullaufbahn und den individuellen Vorzügen der jeweiligen Schule präsentiert. Sollte es dennoch Fragen geben, ist es möglich, zu einem vereinbarten Beratungstermin in die Schule zu kommen.
Weitere Infos unter
www.csquickborn.de
www.dbgq.org
www.elsensee-gymnasium.de

https://www.quickborn1.info/2020/12/23/ev-luth-kirchengemeinden-erz%C3%A4hlen-weihnachtsgeschichte-im-video/

Zum 1. November 1993 haben die Eltern von Eike Kuhrcke das Pflegeheim in Breitenberg übernommen, sie hatten es aus einer Insolvenz heraus gekauft. „Schon am ersten Tag musste ich wegen fehlender Mitarbeiter mit helfen“, sagt Eike Kuhrcke, der damals ein Gymnasium in Itzehoe besuchte. Dienste nach der Schule und am Wochenende waren für ihn Alltag. Nach dem Abitur studierte er Wirtschaftsinformatik und wurde fast parallel, mit 19 Jahren, zum Geschäftsführer bestellt. 2003 übernahm er das Pflegeheim „Haus im Bramautal“ in Wrist. Zusammen bieten die Pflegebetriebe 66 Plätze, 35 davon in Breitenberg. Bei Übernahme gab es dort sogar 50 Plätze, da damals noch Doppelzimmer vorherrschten. In den Jahren wurde das Haus immer weiter modernisiert, es wurde aus- und angebaut.

– Quelle: https://www.shz.de/21464597 ©2020

Zum 1. November 1993 haben die Eltern von Eike Kuhrcke das Pflegeheim in Breitenberg übernommen, sie hatten es aus einer Insolvenz heraus gekauft. „Schon am ersten Tag musste ich wegen fehlender Mitarbeiter mit helfen“, sagt Eike Kuhrcke, der damals ein Gymnasium in Itzehoe besuchte. Dienste nach der Schule und am Wochenende waren für ihn Alltag. Nach dem Abitur studierte er Wirtschaftsinformatik und wurde fast parallel, mit 19 Jahren, zum Geschäftsführer bestellt. 2003 übernahm er das Pflegeheim „Haus im Bramautal“ in Wrist. Zusammen bieten die Pflegebetriebe 66 Plätze, 35 davon in Breitenberg. Bei Übernahme gab es dort sogar 50 Plätze, da damals noch Doppelzimmer vorherrschten. In den Jahren wurde das Haus immer weiter modernisiert, es wurde aus- und angebaut.

– Quelle: https://www.shz.de/21464597 ©202

Kommentar schreiben

Kommentare: 0