Freie Gemeinschaftsschule spendet Weihnachtsüberraschungen in Schuhkartons

10.12.2020 | Kinder und Jugendliche der Freien Gemeinschaftsschule Quickborn haben bereits im dritten Jahr Geschenke für Kinder gepackt, um sie der Diakonie mit dem Team um Christian Rohde zur Verteilung zu überlassen. In den letzen Jahren gab es jedes Mal eine vorweihnachtliche Veranstaltung dazu – doch das ist in 2020 alles etwas anders.

102 Kartons wurden von den Schülern und Schülerinnen liebevoll verpackt und für drei Altersgruppen beschriftet. Die Stadtjugendpflege Quickborn hat es übernommen die Geschenke im „Haus 25“ (Kinder- und Jugendbüro der Stadt Quickborn) zur „Abholung“ bereit zu halten. Das hat prima geplappt, es sind nur noch wenige übrig.

Ein großes Dankeschön an alle Kinder und Jugendlichen, die sich an dieser Aktion beteiligt haben und sicher vielen anderen eine Freude machen.

Informationen immer direkt bei der Stadtjugendpflege Quickborn, Birgit Hesse, oder auch unter www.stadtjugendpflege-quickborn.de.

Zum 1. November 1993 haben die Eltern von Eike Kuhrcke das Pflegeheim in Breitenberg übernommen, sie hatten es aus einer Insolvenz heraus gekauft. „Schon am ersten Tag musste ich wegen fehlender Mitarbeiter mit helfen“, sagt Eike Kuhrcke, der damals ein Gymnasium in Itzehoe besuchte. Dienste nach der Schule und am Wochenende waren für ihn Alltag. Nach dem Abitur studierte er Wirtschaftsinformatik und wurde fast parallel, mit 19 Jahren, zum Geschäftsführer bestellt. 2003 übernahm er das Pflegeheim „Haus im Bramautal“ in Wrist. Zusammen bieten die Pflegebetriebe 66 Plätze, 35 davon in Breitenberg. Bei Übernahme gab es dort sogar 50 Plätze, da damals noch Doppelzimmer vorherrschten. In den Jahren wurde das Haus immer weiter modernisiert, es wurde aus- und angebaut.

– Quelle: https://www.shz.de/21464597 ©2020

Zum 1. November 1993 haben die Eltern von Eike Kuhrcke das Pflegeheim in Breitenberg übernommen, sie hatten es aus einer Insolvenz heraus gekauft. „Schon am ersten Tag musste ich wegen fehlender Mitarbeiter mit helfen“, sagt Eike Kuhrcke, der damals ein Gymnasium in Itzehoe besuchte. Dienste nach der Schule und am Wochenende waren für ihn Alltag. Nach dem Abitur studierte er Wirtschaftsinformatik und wurde fast parallel, mit 19 Jahren, zum Geschäftsführer bestellt. 2003 übernahm er das Pflegeheim „Haus im Bramautal“ in Wrist. Zusammen bieten die Pflegebetriebe 66 Plätze, 35 davon in Breitenberg. Bei Übernahme gab es dort sogar 50 Plätze, da damals noch Doppelzimmer vorherrschten. In den Jahren wurde das Haus immer weiter modernisiert, es wurde aus- und angebaut.

– Quelle: https://www.shz.de/21464597 ©202

Kommentar schreiben

Kommentare: 0