Jugend musiziert: Bundespreisträger aus dem Norden stellen sich in Quickborn vor

Für ihn wird es ein Heimspiel: Preisträger Jannis Demmig aus Quickborn
Für ihn wird es ein Heimspiel: Preisträger Jannis Demmig aus Quickborn

26.10.2019 / Am Samstag, dem 2. November, kommt es ab 16.00 Uhr im Quickborner Artur-Grenz-Saal zu einem musikalischen Gipfeltreffen der Sonderklasse. Im Vier-Länder-Konzert stellen sich junge Künstler aus Schleswig-Holstein, Hamburg, Niedersachsen und Mecklenburg-Vorpommern vor. Sie alle sind Preisträger des Bundeswettbewerbs “Jugend musiziert“ und präsentieren Ausschnitte ihres Wettbewerbsprogramms.

 

Zu hören sein werden Werke von Mozart, Brahms, Tschaikowski, Vivaldi, Bernstein, Shostakovich und anderen. Es treten auf aus

Schleswig-Holstein: Jannis Demmig (Percussion), Klara Bonietzki (Violine)

Niedersachsen: Hannah van Do (Gesang Pop) und Oskar Meier (Violoncello)

Mecklenburg-Vorpommern: das Gesangsduo Floriane Werner und Elisabeth Schneider sowie Emmanuel Walter und Pepe Falkenberg (Duo Trompete und Klavier)

Hamburg:  Aila Katalin Krohn (Violine) und Lucy Strüfing (Piano Solo)


NDR Kultur schneidet das Vier-Länder-Konzert mit und wird die Beiträge zeitversetzt ausstrahlen.


Der Eintritt ist frei, um Spenden wird gebeten.
Veranstalter ist der Landesmusikrat Schleswig-Holstein


Kommentar schreiben

Kommentare: 0