Irene Lühdorff mit Ehrennadel des Landes Schleswig-Holstein ausgezeichnet

Die Stellvertretende Ministerpräsidentin Monika Heinhold überreichte Irene Lühdorff (l.) die Ehrenurkunde
Die Stellvertretende Ministerpräsidentin Monika Heinhold überreichte Irene Lühdorff (l.) die Ehrenurkunde

13.12.2018 | Sie gehört zu den eifrigsten Besucherinnen kultureller Veranstaltungen in Quickborn, ist aber vor allem vielfach ehrenamtlich tätig. Dafür wurde Irene Lühdorff jetzt mit der Ehrennadel des Landes Schleswig-Holstein ausgezeichnet.

 

Die Verleihung der Ehrennadel setzt eine lange ehrenamtliche Tätigkeit zm Wohle der Allgemeinheit voraus, das in einer außergewöhnlichen selbstständigen Leistung besteht.

 

Und damit kann Irene Lühdorff nun in der Tat aufwarten. 2016 übernahm Lühdorff den zweiten Vorsitz des Kulturvereins. Darüber hinaus hat sie sich im Gemeinderat der Kirchengemeinde Quickborn-Hasloh und bei der Johanniter Hilfsgemeinschaft engagiert. Bereits seit 2006 leitet sie die Geschichtswerkstatt der Volkshochschule Quickborn. Sie ist Mitherausgeberin historischer Broschüren und Schriften sowie Organisatorin zahlreicher Ausstellungen.

 

13 Jahre lang hat Irene Lühdorff als Leiterin die Quickborner Volkshochschule als Stätte der Begegnung und Weiterbildung geprägt, bevor sie im Jahre  2.000 in den Ruhestand ging. Auf ihrem Lebensweg hatte sich Irene Lühdorff mehrfach besonderen Herausforderungen gestellt. Schon als Schülerin wagte sie den Sprung in die USA und schloss das Examen "Cum Laude" ab. In Deutschland studierte sie Germanistik und Anglistik und unterrichtete unter anderem am Internat im Schloss Plön. Ab Ende der 60er-Jahre widmete sie sich ihren beiden Söhnen. Am Gymnasium in Quickborn engagierte sie sich im Elternbeirat. 1985/86 leitete sie in Norderstedt und Quickborn ihre ersten VHS-Kurse. Ab 1987 wurde sie als Verwaltungsangestellte und ab 1991 als pädagogische Leiterin der VHS beschäftigt.

ich bin 1939 in Kiel geboren und nach dem Schulabschluss 1957 nach Hamburg gezogen. Seit 1981 wohne ich in Quickborn. Hier sind meine 3 Kinder zur Schule gegangen.

Nach dem Ende meiner beruflichen Tätigkeit habe ich ein neues Betätigungsfeld in der Kommunalpolitik gefunden. Seit 2008 bin ich Mitglied der SPD-Fraktion in Quickborn. Am Anfang als bürgerliches Mitglied und nach der Kommunalwahl 2013 als über die Liste gewähltes Mitglied.

Für meine Fraktion bin ich im Ausschuss für Stadtentwicklung und Umwelt und im Finanzausschuss tätig. Ich möchte mitsprechen, mitgestalten und mitentscheiden können. Ich möchte mithelfen, unsere Stadt zum Wohle ihrer Bürger umweltverträglich weiter zu entwickeln und zu gestalten. Eine möglichste heile Umwelt an unsere Kinder weitergeben zu können, ist mein Bestreben.

"Erst wenn der letzte Baum gerodet, der letzte Fluss vergiftet, der letzte Fisch gefangen ist, werden die Menschen feststellen, dass man Geld nicht essen kann"
Prophezeiung des kanadischen Stammes der Cree-Indianer

ich bin 1939 in Kiel geboren und nach dem Schulabschluss 1957 nach Hamburg gezogen. Seit 1981 wohne ich in Quickborn. Hier sind meine 3 Kinder zur Schule gegangen.

Nach dem Ende meiner beruflichen Tätigkeit habe ich ein neues Betätigungsfeld in der Kommunalpolitik gefunden. Seit 2008 bin ich Mitglied der SPD-Fraktion in Quickborn. Am Anfang als bürgerliches Mitglied und nach der Kommunalwahl 2013 als über die Liste gewähltes Mitglied.

Für meine Fraktion bin ich im Ausschuss für Stadtentwicklung und Umwelt und im Finanzausschuss tätig. Ich möchte mitsprechen, mitgestalten und mitentscheiden können. Ich möchte mithelfen, unsere Stadt zum Wohle ihrer Bürger umweltverträglich weiter zu entwickeln und zu gestalten. Eine möglichste heile Umwelt an unsere Kinder weitergeben zu können, ist mein Bestreben.

"Erst wenn der letzte Baum gerodet, der letzte Fluss vergiftet, der letzte Fisch gefangen ist, werden die Menschen feststellen, dass man Geld nicht essen kann"
Prophezeiung des kanadischen Stammes der Cree-Indian


Kommentar schreiben

Kommentare: 0