Kunsthandwerkermarkt jetzt in den Händen der Kirche

Der Gemeindepädagoge Philipp Wirtz und Kirchenmusiker Michael Schmult (v.l.) freuen sich, den Kunsthandwerkermarkt jetzt im Gemeimdehaus anbieten zu können
Der Gemeindepädagoge Philipp Wirtz und Kirchenmusiker Michael Schmult (v.l.) freuen sich, den Kunsthandwerkermarkt jetzt im Gemeimdehaus anbieten zu können

29.9.2018 | Der beliebte Kunsthandwerkermarkt wird in diesem Jahr am 20. und 21. Oktober jeweils von 11 bis 17 Uhr stattfinden - und zwar erstmals im Gemeindehaus der evangelischen Kirche in der Ellerauer Straße 2.

Wie die Kirchengemeinde Quickborn-Hasloh mitteilt, habe sich in diesem Jahr niemand anderes für die Organisation des Marktes gefunden, der in den letzten Jahren unter Regie der Stadtverwaltung im Dietrich-Bonhoeffer-Gymnasium stattfand. Deshalb habe sich die Kirchengemeinde Quickborn-Hasloh bereit erklärt, die Organisation des Quickborner Kunsthandwerkermarktes zu übernehmen.

 

Der Gemeindepädagoge Philipp Wirtz  und der Kirchenmusiker Michael Schmult als Verantwortliche freuen sich auf 20  verschiedene Aussteller, die
ihre Kostbarkeiten zum Kauf anbieten. Das Angebot reicht von Schmuck, handbemaltem Porzellan, Damenoberbekleidung, Kinderbekleidung, Stickereien, Körnerkissen, Karten und Geschenkverpackungen, Seifen, Holzarbeiten, Etageren aus altem Porzellan bis zu Marmeladen, Chutneys, Schokoladen und Trüffel.
Ein vielfältiges Angebot erwartet die Besucher.


Für das leibliche Wohl wird auch gesorgt, das wieder in den bewährten Händen der Kantorei der Kirchengemeinde liegt. In der Caféteria werden in gemütlicher Atmosphäre mit selbstgebackenen Torten und Kuchen sowie mit fairgehandeltem Kaffee hoffentlich wieder zahlreiche Besucher aus nah und fern bewirtet.


Kommentar schreiben

Kommentare: 0