Stadt präsentiert Weihnachtskarten 2017

Voller Stolz präsentierten Helen Strickert, Annika Sieling und Letizia Garbuzinski (v.l.) die gedruckten Weihnachtskarten mit ihren Motiven.
Voller Stolz präsentierten Helen Strickert, Annika Sieling und Letizia Garbuzinski (v.l.) die gedruckten Weihnachtskarten mit ihren Motiven.

Die Schülerinnen Letizia Garbuzinski, Finja Reese, Annika Sieling und Helen Strickert des Bonhoeffer-Gymnsiums haben die offiziellen Weihnachtskarten gestaltet, die die Stadt Quickborn in diesem Jahr verschickt.

 

Dass die Weihnachtskarte der Stadt Quickborn von Schülerinnen oder Schülern entworfen wird, ist in der Eulenstadt eine liebgewordene Tradition. In diesem Jahr stammen die Entwürfe vom Dietrich-Bonhoeffer-Gymnasium Quickborn.

Alle Schülerinnen und Schüler der 7. Klassen und zum Teil der 8. Klassen haben im Kunstunterricht ein weihnachtliches oder winterliches Motiv gestaltet und dabei künstlerisch umgesetzt, was ihnen Weihnachten bedeutet. Anschließend wurden  zwölf Bilder  ausgewählt und an das Büro des Bürgermeisters geschickt. Die Stadt Quickborn hat sich dann für vier Motive für den Druck der Weihnachtskarten entschieden. Die Siegerentwürfe stammen von Letizia Garbuzinski (Klasse 7 c), Finja Reese (Klasse 8 a), Annika Sieling (Klasse 7 c) und Helen Strickert (Klasse 7 c).

 

Am Dienstag wurden alle Entwürfe im Foyer des Rathauses vorgestellt. Bürgervorsteher Henning Meyn und Bürgermeister Thomas Köppl begrüßten die Schülerinnen, deren Entwürfe im Rathaus eingereicht wurden. Begleitet wurden sie vom Schulleiter Dr. Manfred Brandt und der Lehrerin Karin Wolter. Die Siegerbilder werden zusammen mit den anderen Entwürfen der Endauswahl bis Ende des Jahres im Foyer des Quickborner Rathauses präsentiert und können während der Öffnungszeiten besichtigt werden.


Kommentar schreiben

Kommentare: 0