SPD begrüßt Sanierung des Hauses 2 der Comenius-Schule

Die SPD Quickborn begrüßt die Beschlüsse zur Sanierung und zum Umbau eines freien Gebäudes in der Comenius-Schule. Die geplante Sanierung eines derzeit leerstehenden Gebäudes kann nun endlich beginnen.

 

Die SPD Quickborn hat die Umsetzung des seit Jahren im Haushalt der Stadt eingeplanten Vorhabens wesentlich unterstützt, so dass nach Freiwerden des Hauses jetzt die notwendigen Ausschreibungen, zusammen mit der FDP, beschlossen werden konnten.

 

„Nach dem Umbau wird ein Gebäude in der Comenius-Schule ein Leuchtturm für die spielerischen und kulturellen Entwicklungsmöglichkeiten von Kinder und

Jugendlichen in Quickborn sein. Das Sanierungs- und Raumkonzept ist hervorragend und bietet sowohl der Quickborner Spieliothek die dringend notwendigen Räume als auch der Schule moderne Räume und eine kleine Theaterbühne, die einen kreativen, gestaltenden und darstellenden künstlerischen Unterricht von Kindern und Jugendlichen ermöglichen“ so Karl-Heinz Marrek, SPD Ratsherr und Mitglied im zuständigen Ausschuss für kommunale Dienstleistungen. „Wir setzen damit endlich die Zusage an die Quickborner Spieliothek für die Bereitstellung neuer Räumlichkeiten und an die Schule für zusätzliche moderne Verfügungsräume für den darstellenden Kunstunterricht und Theater um,“ so K-H. Marrek weiter.

 

Nach Ansicht der SPD Quickborn ist es dringend notwendig, dass für alle Kinder das gemeinsame Spielen und alternative Spielangebote für die Freizeit gefördert werden. Die Quickborner Spieliothek leistet hier seit Jahrzehnten eine hervorragende Arbeit, die aber in den alten Räumen im Keller der Goetheschule so nicht mehr möglich ist. „Wir können nicht einerseits über die zu lange Zeit von Kinder vor dem Computerbildschirm klagen und andererseits Investitionen genau für geeignete Alternativangebot verweigern oder die Zukunft diese Angebote sogar zerstören“, so Karl-Heinz Marrek. Nach Ansicht der SPD sind die Investitionen in das Gebäude Zukunftsinvestitionen für eine positive Persönlichkeitsentwicklung von Kindern und Jugendlichen. Gute Rahmenbedingungen und Einrichtungen für einen kulturell und künstlerisch orientierten Unterricht in der Schule oder in der Freizeit stärken Orientierung und das Selbstbewusstsein.

 

„Die SPD Quickborn ist überzeugt, dass das sanierte Gebäude in der Comenius-Schule zukünftig ein Leuchtturm für die spielerische, kulturelle, künstlerische und persönliche Entwicklung im Leben von vielen Quickborner Kindern und Jugendlichen sein wird.  Wir und alle Fraktionen im Quickborner Rat haben zugesagt das dieses Projekt realisiert wird. Spieliothek und Schule haben sich auf unsere Zusage verlassen und Verzögerungen bereits in Kauf genommen. Wir haben kein Verständnis für die Haltung der CDU Quickborn, die jetzt von Steuerverschwendung spricht, obwohl im Haushalt bereits die entsprechenden Finanzmittel zur Verfügung stehen“, sagt K-H. Marrek weiter.

 

Besonders verärgert ist Marrek über die negativen Aussagen des Pressesprechers der CDU Quickborn Bernd Weiher zum Beschluss des Ausschusses Kommunale Dienstleistung, dass in dem Gebäude auch Toiletten eingeplant und gebaut werden sollen. (Die Pressemeldung dazu finden Sie hier.) „Es scheint, dass Herr Weiher und die CDU Quickborn die Sanierung des Quickborner Haushalt jetzt auf dem Rücken Quickborner Kinder und Jugendlicher verwirklichen wollen. Die Sparwut von Herrn Weiher hat mit der Ablehnung des Einbaues von Toiletten in einem öffentlichen und schulischen Gebäude einen anrüchigen Höhepunkt erreicht“, so Marrek.

 


Kommentar schreiben

Kommentare: 0